Login
News

Geknickte N-Serie

Externer Autor
am
15.07.2014

Auf der Interforst in München zeigt Valtra die N-Serie mit Knicklenkung an der Vorderachse.

{BILD:613264:jpg}{BILD:613265:jpg}Valtra hat in seiner Geschichte mehrere Knicklenker-Modelle angeboten, beispielsweise bei der V-Serie, X-Serie, F-Serie und der XM-Serie. Jetzt sind sie wieder da: Die Knicklenker sind als Unlimited-Option in Direct-Modellen der N-Serie erhältlich.
 
Die neueste Lösung kombiniert das Knickgelenk mit der Vorderachslenkung, was den Traktor noch wendiger machen soll. Bis zu einem gewissen Grad soll der Schlepper sogar seitwärts gefahren werden (“Hundegang”). Die Kombination Knickgelenk und gelenkte Vorderachse wird automatisch gesteuert: Je höher die Geschwindigkeit, desto weniger wird das Knickgelenk eingesetzt. Bei hohen Geschwindigkeiten wird der Traktor normal über die Vorderräder gelenkt. Alternativ kann der Fahrer das Verhältnis von Knicklenkung zu Vorderachslenkung auch manuell anpassen.
 
Knickgelenke sind als Option in den Direct-Modellen N123, N143 und N163 erhältlich. N163 Direct-Modelle verfügen laut Valtra über ein stufenloses Getriebe, eine 160 l/min Hydraulik, eine Vorderachsversteifung, 171 PS mit Power Boost und eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Mit der Option Knicklenkung ist der N163 Direct 60 cm länger und 300 kg schwerer als das Standardmodell. Die Gewichtverteilung liegt zu 45 Prozent auf der Vorderachse und zu 55 Prozent auf der Hinterachse. je
 
Auf der Interforst ist das Konzept an Stand F7.709A/01 im Freigelände zu sehen.
 
Weitere Informationen: www.valtra.de
Auch interessant