Login
News

Gestählte Mulde

Externer Autor
am
25.03.2014

Der Tandem-Muldenkipper FTM von Fortuna hat jetzt gewinkelte Seitenwände aus S-355-Stahl.

Transportanhänger sollen robust, straßen- und feldtauglich sein und ein hohes Volumen vorhalten, ohne die zulässigen Gesamthöhen zu überschreiten. Der münsterländische Fahrzeugbauer Fortuna will diesen Anforderungen mit dem Tandem-Muldenkipper FTM begegnen, der jetzt ein neues Design bekommen hat. Die klassische Variante hat gerade Seitenwände, bei der neuen Version sind sie gewinkelt. Außerdem verbaut Fortuna in der Neuauflage serienmäßig den S-355-Stahl (alte Bezeichnung: ST-52) in einer Stärke von 4 mm in der Seitenwand.
 
Mit Unterachs-Federaggregaten, die beim Fahrgestell verwendet werden, kommt der Kipper auf eine Gesamthöhe von 4 m. Die Mulde fasst 40 m³, ist 7 m lang und läuft auf 26,5-Zoll-Reifen. Die Muldenwanne ist erhältlich in Höhen von 1,1 m bis 1,5 m. Dazu sind Aufsätze in den Größen von 40 cm bis zu 1,0 m verbaut. je

Weitere Informationen finden Sie unter: www.fortuna.de
Auch interessant