Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Eigenbau Häckselpresse

Häckselt, presst, wickelt

TB-Master 1352 S vom Pressbetrieb Meier aus Willisau, Luzern, Schweiz
am Dienstag, 02.06.2020 - 10:06

Der Pressbetrieb Meier aus der Schweiz fand am Markt keine Maschine, die gehäckseltes Gras zu Ballen wickelt. Also griff man selbst zum Werkzeug.

Der Weg zum Ziel war nicht ganz leicht.

Eine der größten Herausforderungen: Wickelt man gehäckseltes Futter, fällt viel herunter – die Verluste sind hoch. Dafür entwickelte der Betrieb eine smarte Lösung.

Vier Hersteller vereint

Häcksel-Wickel-Kombi vom Pressbetrieb Meier aus Willisau, Schweiz

Doch von vorn: Um den Kunden Häckseln und Ballenwickeln in eine Arbeitsgang anbieten zu können, kombinierte der Betrieb aus Willisau im Kanton Luzern mehrere Geräte:

Eine Lely Welger Riemenpresse erhielt ein Chassi von Göweil.

Ihr Futter erhält sie von einem Bandschwader von ROC. Für die Straßenfahrt lässt sich dieser hochklappen.

Ein Häckselmodul von Kongskilde übernimmt die mundgerechte Aufbereitung für die Presse.

Smarte Idee stoppt Futterverluste

ROC Bandschwader an der Häcksel-Press-Wickelkombi vom Pressbetriebe Meier aus Willisau, Schweiz

Nach der Presse folgt der Wickler. Dieser verliert zwar viel von dem kurzgehäckselten Material.

Doch Meier hat mit einer besonders smarten Lösung nachgeholfen: Unterhalb des Wicklers führt ein Besen das verlorene Futter auf einen Kratzboden.

Dieser bringt es zu zwei Föderschnecken, die das Material wieder in die Futteraufnahme der Maschine einspeisen. So bleiben die Verluste unter dem Strich gering.

Andere Lösungen zum Häckseln, Pressen und Wickeln in einem Arbeitsgang sind sehr aufwändig, wie dieses Beispiel von der Maisernte belegt.

Mit Material von Feru Eiholzer