Login

Helm stellt die Schlagkartei aufs Abstellgleis

software
Thumbnail
Redaktion traction, traction
am
21.11.2017

Zur Agritechnica 2017 bringt Helm eine neue Software zur Organisation des täglichen Betriebsablaufs auf den Markt.

Schlagkarteien werden oft nur wenige Tage im Jahr genutzt. Meist wird nur Düngung und Pflanzenschutz dokumentiert, das Vorjahr bleibt im Datengrab. Gerade kleinere und mittlere Betriebe sehen deshalb keinen Nutzen für den Hof. 

Die Ackerchef-Software soll dies nun ändern. Das Grundgerüst ist ähnlich einem Tagesmanager. Das System läuft per App auf Android sowie Apple-Geräten und kann per Internetportal auch bedient werden. Der Landwirt organisiert damit seinen täglichen Betriebsablauf mit Erinnerungen, Notizen und Aufgaben. Die Feldarbeit ist darin auch inbegriffen. Das meiste wird über Fotos oder Spracheingaben festgehalten.  Damit soll das Farmmanagement so einfach wie WhatsApp werden. 

Die integrierte Schlagkartei beschränkt sich dabei auf das, was gemacht werden muss. Anbau, Düngeverordnung, Pflanzenschutznachweis und Ernte. Die Ackerchef-Software verwaltet keine Maschinen oder Arbeitszeiten.

Die Ackerchef-Software zeichnet sich durch eine besonders einfache Bedienung aus. Über die Chatfunktion kann ein angeschlossener Landhändler ebenso direkt erreicht werden, wie Kollegen in ganz Deutschland, mit denen man sich bei Farmer hilft Farmer zu Betriebsmitteln, Preisen, Strategien oder Maschinen austauschen kann. Zudem wird der deutsche Landhandel mit einer Mandantenversion individuell unterstützt.

Agrimentor® inklusive

Oft wird sich die Frage gestellt, ob man heute spritzen oder düngen darf? Ackerchef enthält den Agrimentor Sicherheitscheck in Serie. Dieses ermittelt schon im voraus, ob die geplanten Arbeiten überhaupt zulässig sind. Zudem besteht die Möglichkeit, Aufgaben auch von weiter weg planen zu können. Auch lassen sich über die App Angebote von Händlern einholen und bestellen 

Ackerchef startet am 1. März 2018. Die First Edition kostet nur 99.- Euro für 2 Erntejahre. Sie kann ab der Agritechnica unter www.ackerchef.de bis zum 15.1.2018 bestellt werden. 

Mit Material von www.ackerchef.de
Auch interessant