Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Sämaschine

Horsch: Neue Avatar Baureihe

Sämaschine Avatar 18 M auf dem Horsch Betriebsgelände
am Montag, 02.08.2021 - 12:06

Bodeneingriffe minimieren und vor Erosion schützen – Horsch optimiert die Sämaschine Avatar und stellt eine neue Baureihe vor.

Universell einsetzbar von Direktsaat bis zu bearbeiteten Böden. Die Sämaschine Avatar kommt laut Horsch mit den verschiedensten Bedingungen zurecht. Nun erweitert der Hersteller sein Produktportfolio um die Baureihe Avatar M. Vorerst ist die Sämaschine mit 18 m Arbeitsbreite erhältlich.

Flexibilität maximiert

Kernstück der Baureihe M ist ein neues Mittelrahmenkonzept. So will man im Bereich Tanksysteme flexibler sein. Die neue Maschine erhält ein Tripletanksystem mit drei großen, getrennten Kammern. Die Avatar 18 M kann dadurch in den zwei Mal 5.300 Liter und ein Mal 2.000 Liter fassenden Tanks drei verschiedene Komponenten dosieren und gleichzeitig ausbringen.

Exakt ablegen und Saatgut sparen

Weiterhin gehört eine Restmengenberechnung zur Standardausstattung. Für bodenschonendes Arbeiten empfiehlt sich eine großvolumige Fahrwerksbereifung. 

Eine exakte Ablage des Saatguts ist laut Horsch auch bei unterschiedlichen Bedingungen dank der Single-Disc-Säschare möglich. Durch die serienmäßige Halbseitenabschaltung kann der Fahrer am Vorgewende Dünger und Saatgut einsparen.

Zu den optionalen Ausstattungsvarianten zählen:

  • Wiegeeinrichtung
  • LED-Scheinwerfersystem WorkLight Pro
  • Geschobene Räumsterne
Mit Material von Horsch
Das traction Magazin Die digitale Ausgabe September/Oktober 2021
traction digital iphone traction digital macbook
cover_traction_1632205801.jpg