Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Jetzt scannen, im Frühjahr passend düngen

Isaria-Sensoren empfehlen sich für Raps

N-Sensor Isaria im Raps
am Samstag, 21.11.2020 - 11:00

Wer jetzt mit den Sensoren über Feld fährt, erhält Applikationskarten für die Frühjahrsdüngung.

Die Pflanzensensoren Isaria Pro Active und Isaria Pro Compact machen ab dem Spätherbst diesen Jahres das Scannen der Rapsflächen möglich. Anschließend nutzt die Onlineanwendung Isaria Connect die gewonnenen Daten für die Erstellung von präzisen Applikationskarten. Im Frühjahr überträgt der Landwirt die Daten von Isaria Connect als Auftrag auf das Traktorterminal und kann entsprechend teilflächenspezifisch düngen.

Abrechnung pro Hektar

Damit passt der Nutzer die Nährstoffversorgung den Bodenverhältnissen an und wirtschaftet umweltfreundlich und kostengünstig, sagt Isaria-Hersteller Firtzmeier Umwelttechnik.

Die Abrechnung erfolgt pro Hektar und die Gebühr wird erst fällig, wenn der Kunde die Applikationskarte in einen Auftrag exportiert.

Dünge-Dokumentation inklusive

Isaria Connect ermöglicht, Applikationskarten zu berechnen und die Düngerausbringung den gegebenen Bedingungen anzupassen. Zudem lassen sich Aufträge anlegen und sowohl auf Isaria- als auch auf andere Terminals übertragen. Die gemessenen Daten kann der Kunde dokumentieren und analysieren. Zudem besteht die Option auf eine vollautomatische Nährstoffdokumentation.

Mit Material von Fritzmeier Umwelttechnik