Login
Neuheit

John Deere: Serie 9000-Feldhäcksler mit bis zu 970 PS

JD 9000 Series
Felix Ammon
am
29.08.2018

Über der Serie 8000 positioniert John Deere die neue, noch leistungsstärkere Baureihe 9000 mit vier Modellen bis 970 PS und weiter Niedrigdrehzahl-Konstantleistung.

10 Prozent mehr Durchsatz bei weniger Durst

Mannheim, 29. August 2018 - In vielen Bereichen wurde die 9000er Serie für eine noch höhere Durchsatzleistung konzipiert. Zielvorgabe war laut Hersteller ein um mindestens 10 Prozent höherer Durchsatz pro PS, bei einem um 10 Prozent reduzierten Kraftstoffverbrauch pro Tonne Erntegut. Im gleichen Zug konnte John Deere zufolge der Kernel Processing Score (CSPS) als Maß für die Körneraufbereitung bei Mais um 10 Prozent erhöht werden.

Das Design unterscheidet sich etwas zur Serie 8000, wobei bei den drei größten Modellen (9700, 9800 und 9900) die Doppelauspuffrohre auffallen. Das Herzstück dieser Flaggschiffe ist ein 24,2 l großer V12-Motor von Liebherr. Er ist für einen effizienten Betrieb bei niedrigen Motordrehzahlen ausgelegt, und soll darüber hinaus eine hohe Lebensdauer gewährleisten. Der Motor erfüllt die neuen Vorgaben der Abgasstufe Stage V, die ab 2019 auch für Leistungen ab 560 kW verpflichtend ist. Das kleinste Modell der Baureihe arbeitet mit dem bekannten 13,5 l großen John Deere-Reihensechszylinder. Alle Motoren werden wie gehabt längs eingebaut.

Konstantleistung von 1.400 bis 1.800 U/min

JD 9000 Series mit Joskin

Unter dem John Deere HarvestMotion Konzept werden Leistungseigenschaften und neue Entwicklungen zusammengefasst. Die neue 9000er Serie wird beim Häckseln mit Motordrehzahlen von ca. 1500 U/min gefahren, wobei von 1.800 bis herunter auf 1.400 U/min eine Konstantleistung zur Verfügung steht. Durch unabhängige Tests des HarvestMotion-Konzepts konnte John Deere den gesteigerten Durchsatz bei einem branchenweit niedrigen Kraftstoffverbrauch unter Beweis stellen.

Begründet durch die höheren Motorleistungen erhalten die Häcksler nun einen verstärkten Antriebsstrang sowie einen neuen Hauptrahmen, der die Motoren trägt. Die aus der 8000er-Serie bekannte DuraDrum-Messertrommel soll auch für die Verarbeitung großer Erntegutströme unabhängig von der gewählten Schnittlänge ausgelegt sein. Die Trommeldrehzahl wurde daher ebenfalls um etwa 10 Prozent erhöht.

Neue Körnerprozessoren

Auch der neue Körnerprozessor wurde auf den gestiegenen Durchsatz angepasst. Gemeinsam mit dem amerikanischen Körnerprozessor-Spezialisten Scherer erfolgte die Entwicklung des XStream KP. Der Durchmesser beträgt 250 mm und die Drehzahldifferenz wird mit bis zu 50 Prozent angegeben. Dadurch soll laut John Deere die Aufbereitungsintensität bei allen Schnittlängen um 10 Prozent erhöht werden.

Zwei unterschiedliche Profile bietet John Deere bei den Aufbereiterrollen an. Das Standard Sägezahn Profil ist bei den Premium KP-Prozessoren und den XStream KP-Prozessoren erhältlich. Zusätzlich gibt es das neue XCut-Spiralnutprofil, das ausschließlich bei der XStream KP-Variante verfügbar ist. Beide Versionen sind mit der bekannten DuraLine-Oberfläche für längere Standzeiten lieferbar. Ein weiteres Merkmal ist die serienmäßige Temperaturüberwachung der Walzenlager. Wie bei der 8000er-Serie kann der Körnerprozessor in ca. fünf Minuten abgekoppelt und ausgeschwenkt werden.

Viel Elektronik an Bord

JD 9000 Series Gras

Die neuen Feldhäcksler der Serie 9000 sind mit dem kompletten AMS-Sortiment für die Präzisionslandwirtschaft von John Deere erhältlich. 

Einige Beispiele:

  • Der neue HarvestLab 3000 NIR-Sensor zeigt Echtzeitmessungen von Ertrag, Feuchtigkeit und Inhaltstoffen wie Eiweiß, Stärke, Zucker und Rohfaser an. Die Gesamtgehalte und teilflächenspezifischen Werte können ausgewiesen werden.
  • Außerdem ermöglicht HarvestLab 3000 eine automatische Schnittlängenanpassung (AutoLOC) und Siliermitteldosierung in Abhängigkeit vom Trockensubstanzgehalt.
  • Das automatische GPS-Lenksystem AutoTrac ist optional erhältlich.
  • Das RowSense Lenksystem ermöglicht dem Häcksler, Maisreihen automatisch zu folgen und kann optional mit dem AutoTrac-Lenksystem kombiniert werden.
  • Active Fill Control (AFC) befüllt auch beim Anhäckseln automatisch die Anhänger.
  • Die Einsatzzentrale von MyJohnDeere.com ermöglicht aktives Flottenmanagement und die Anzeige von Maschinen- und Erntedaten.
Auch interessant