Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

News

John Deere X9 mit Doppelrotoren: mehr Durchsatz, weniger Verluste

john_deere_x9_prototype
am Montag, 18.11.2019 - 10:32

John Deere zeigt auf der Agritechnica X9-Prototypen mit Doppelrotor-Abscheidung und HDX-Draper.

Durchsätze bis 100 t/h und mehr

john_deere_x9_prototype

Zur Agritechnica 2019 ließ John Deere endlich die Katze aus dem Sack, und präsentierte seinen neuen X9-Mähdrescher  – als Prototypen. Dementsprechend sind noch nicht alle technischen Daten und Details bekannt. Der X9 arbeitet mit einer Doppelrotor-Kornabscheidung und besitzt laut John Deere die größte Kanalbreite am Markt, einen verbesserten Gutfluss und einen gegenüber der S-Serie vergrößerten Siebkasten. So soll der Mähdrescher eine Außenbreite von 3,50 m mit Raupen- und Radfahrwerken mit hohen Durchsätzen, geringen Verlusten und einer guten Strohqualität vereinen. Motorleistung, Korntankvolumen, Abtankrate, Abscheidefläche und Siebfläche sollen Mitte 2020 bekanntgegeben werden. Nur soviel verriet der Hersteller auf der Agritechnica: Der neue X9 soll Korndurchsätze von 100 t/h und mehr einfahren können.

Neuer HDX-Draper mit profilierten Bändern

john_deere_hdx_draper

Als Vorsatz präsentierte John Deere am X9 seinen neuen HDX-Draper. Dieser zeichnet sich durch eine verbesserte Bodenanpassung und Bänder mit profilierter Oberfläche aus. Letztere sollen die Schneidwerksverluste auffangen, sodass diese nicht vom Tisch rieseln sondern dem Dreschwerk zugeführt werden. Der HDX-Draper ist auch mit der S-Mähdrescherserie von John Deere kompatibel.

Zudem hat John Deere die Strohverteilung nach eigenen Angaben nochmals verbessert. Für die Saison 2020 ist eine begrenzte Stückzahl an Vorführmaschinen verfügbar, die Markteinführung ist für den Frühkauf 2020/2021 geplant.