Login
News

Köckerling präsentiert neue Scheibeneggen und einen Grubber

Köckerling Rebell classic T 1250 Scheibenegge
Die neue Köckerling Rebell-Scheibenegge für Großbetriebe. © Foto: Werkbild
von , am
11.09.2017

Aus dem Hause Köckerling gibt es zur Agritechnica zwei neue Scheibeneggen mit 3 und 12,5 m Arbeitsbreite sowie einen neuen Mulchsaatgrubber mit 7 bzw. 9 m.

Pünktlich zur Agritechnica stellt auch der westfälische Hersteller Köckerling seine Neuheiten vor. Darunter ist Scheibenegge Rebell profiline mit 3 m Arbeitsbreite, die Rebell classic mit 12,5 m Arbeitsbreite und der Mulchsaatgrubber Vector 900 mit 7 oder wahlweise 9 m Arbeitsbreite. Wir haben das wichtigste für Sie zusammengefasst.

Rebell profiline 300

Köckerling Rebell profiline 300 Scheibenegge
Die Köckerling Rebell profiline 300 Scheibenegge im Einsatz. © Foto: Werkbild

Die neue Kurzscheibenegge Rebell profiline 300 hat ihr Einsatzgebiet in der flachen Stoppelbearbeitung sowie bei der Bearbeitung von Flächen mit viel organischer Masse. Die Arbeitstiefe geht dabei bis zu 18 cm. Ausgerüstet ist die Maschine mit 620 mm großen Scheiben, die einzeln an massiven Blattfedern aufgehängt sind.  Die Tiefeneinstellung erfolgt hydraulisch vom Schlepper aus und ist stufenlos. Eine gut sichtbare Skala zeigt dem Fahrer deutlich an, in welcher Arbeitstiefe die Maschine aktuell eingestellt ist. Eine weitere Neuheit bei der Rebell 300 ist die Walze. Zum Einsatz kommt eine Contourwalze, die in der Grundfunktion mit der bekannten Doppel-STS-Walze vergleichbar ist, sich jedoch dem Relief der Fläche anpassen kann. So soll die Rückverfestigung sehr gleichmäßig mit dem vorderen und hinteren Teil der Walze erfolgen.

Die Arbeitsbreite beträgt 3 m. Das Gewicht liegt bei 2.450 kg. Für den Zugkraftbedarf gibt Köckerling 150 PS aufwärts an. 

Rebell classic T 1250

Köckerling Rebell classic 1250 T Scheibenegge
Die Rebell1250 T eignet sich insbesondere für Großbetriebe. © Foto: Werkbild

Die große Schwester der Rebell 300 ist die neue Rebell classic T 1250. Die Scheibenegge verfügt über eine Arbeitsbreite von 12,5 m und ist mit 510 mm großen Scheiben ausgestattet, die mit zweireihigen Schrägrollenlagern an jeweils einer Blattfeder befestigt sind. Zur Rückverfestigung wird die neue Contour-Walze eingesetzt, durch die eine sehr hohe Laufruhe erreicht wird. Für ein komfortables Handling der Maschine wird serienmäßig eine hydraulische Tiefeneinstellung eingebaut. So kann die Arbeitstiefe der Maschine während der Arbeit verändert werden, um schnell auf wechselnde Bedingungen reagieren zu können. Über 6 Stützräder sowie über die DSTS-Contourwalze erfolgt die Tiefenführung. Die 5 Segmente der Rebell -classic- 1250 T können der Kontur des Ackers folgen.

Damit die vorgeschriebenen Transportmaße nicht überschritten werden, lässt sich die Maschine für den Straßentransport doppelt ineinander klappen. Der Zugkraftbedarf liegt bei mindestens 350 PS. Das Gewicht beträgt 12.000 kg.

Vector 900

Vector 900 Köckerling Mulchsaatgrubber
Der Vector 900 lässt sich für den Transport auf 4 m Höhe klappen. © Foto: Werkbild

Die letzte Köckerling-Neuheit ist der Mulchsaatgrubber Vector 900. Der Grubber mit hydraulischer Steinsicherung hat eine Arbeitsbreite von 7 bzw. 9 m und überschreitet beim Transport die Höhe von 4 m nicht. Ermöglicht wird diese geringe Bauhöhe dadurch, dass die hydraulisch gefederten Zinken im Mittelteil der Maschine eingeschwenkt werden. So kann der Vector 900 weit genug nach unten abgesenkt werden ohne die maximale Transporthöhe von 4,00 m zu überschreiten.

Zur weiteren Ausstattung zählen die hydraulisch gefederten Topmix-Zinken, eine stufenlose hydraulische Tiefeneinstellung, massive Doppelstützräder vorne und eine Doppel-STS-Walze zur Rückverfestigung. Der Rahmen, an dem die 33 Zinken in vier Reihen montiert sind, hat eine Höhe von 85 cm. Mit einem Strichabstand von 27 cm und einer maximalen Arbeitstiefe von 35 cm, eignet sich der Mulchsaatgrubber Vector für nahezu alle Einsatzwünsche. Von der flachen Stoppelbearbeitung bis hin zur tiefen Lockerung. Den Zugkraftbedarf gibt Köckerling mit mindestens 350 bzw. 400 PS an.

Auch interessant