Login
News

Kooperation gegen Hunger

Externer Autor
am
28.01.2014

Auf der Internationalen Grünen Woche wurde die Kooperation zwischen Case IH und der Welthungerhilfe vorgestellt.

Kleinbauern in Kenia bewirtschaften durchschnittlich einen halben Hektar Land. Damit können sie kaum den eigenen Nahrungsmittelbedarf decken, geschweige denn Produkte verkaufen. Um die Produktivität zu steigern, stellt Case IH in Kooperation mit der Deutschen Welthungerhilfe zwei Traktoren sowie Geräte für Bodenbearbeitung und Heuwerbung bereit. Zur Anlieferung wird das Vertriebs- und Servicenetzwerk in Kenia genutzt. "Wir hoffen, dass dies nur der Anfang ist und wir es nach einer Lernphase vielfach multiplizieren können", sagt Andreas Klauser, CEO von Case IH, auf der IGW. "Uns ist es wichtig, hier etwas Langfristiges und Nachhaltiges zu schaffen." Case IH ist der erste "Partner für Ernährung" der Deutschen Welthungerhilfe. Der Hersteller unterstützt die Organisation außerdem mit einer 45.000 Euro-Spende, die flexibel für dringende Projekte eingesetzt werden können, und auf der Messe als Mitsponsor der Spendenaktion "Grünes Sofa". je

Foto: Andreas Klauser, COO CNH Industrial EMEA, und Dr. Wolfgang Jamann, Vorstandsvorsitzender und Generalsekretär der Welthungerhilfe
 
Weitere Informationen: www.caseih.com und www.welthungerhilfe.de
Auch interessant