Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Projekt AI-Test-Field

Krone und Lemken forschen gemeinsam

Maschinen von Krone im Grünlandeinsatz
am Sonntag, 23.05.2021 - 07:00

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft fördert das Gemeinschaftsprojekt AI-Test-Field von Krone und Lemken.

Die beiden Landtechnikhersteller Krone und Lemken beschäftigen sich künftig gemeinsam mit dem DFKI-Forschungsbereich Planbasierte Robotersteuerung mit der Frage, wie man bei der Auswertung von Sensordaten einen hohen Verlässlichkeitsgrad erreichen kann. Das BMEL fördert das Projekt AI-Test-Field.

Von der Theorie in die Praxis

Für das Unterfangen steht in Osnabrück ein Testfeld mit einem mit Sensoren ausgestatteten Trägerfahrzeug zu Verfügung. Hierfür ist die Hochschule Osnabrück zuständig. Ziel des Projektes ist es, Grundlagenforschung auf die Praxis zu übertragen. Die auf dem Testfeld erzeugten maschinenunabhängigen Algorithmen sollen dann realen Landmaschinen bei der Arbeit helfen. Krone und Lemken unterstützen dabei mit ihrem Know-How zum Thema industrieller Einsatz von Sensorsystemen und ihrem Wissen zu landwirtschaftlichen Maschinen.

Intelligente Technik

Dr. Josef Horstmann von Krone freut sich auf die Zusammenarbeit: "Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Datenmanagement, Maschinen, die sensorgestützt und automatisiert ihre Arbeit verrichten – all diese Themen werden wir gemeinsam im Rahmen des AI-Test-Field weiter voran treiben. Hierbei steht die zukünftige Arbeit der Landwirte und Lohnunternehmer im Mittelpunkt; so werden z.B. Feldroboter im praktischen Einsatz getestet, aber auch sensor- und datenbasierte Analysen in Sachen Pflanzenbau, Pflanzenschutz und Düngung vorgenommen. Letztendlich geht es darum, die Technik immer intelligenter zu machen, damit sie unter allen Rahmenbedingungen möglichst effizient arbeiten kann."

Mit Material von Krone