Login
News

Schlagkraft pur - Krone BiG M 450

Selbstfahrmäher
Die Arbeitsbreite von 9,95 m und eine Arbeitsgeschwindigkeit bis 25 km/h machen Flächenleistungen bis 17 ha/h möglich. © Werkbild Krone
von , am
11.09.2017

Vor 20 Jahren präsentierte Krone erstmals auf der Agritechnica seinen Selbstfahrmäher BiG M. Zur Agritechnica 2017 wurde dieser weiter überarbeitet.

Motor und Fahrantrieb

big m
Der Liebherr-Motor leistet bis zu 449 PS. Diese sollten selbst für hohe und dichte Bestände ausreichen. © Werkbild Krone

Der BiG M 450 wird nun von einem Liebherr-Motor mit 12 l Hubraum angetrieben. Dieser leistet bis zu 449 PS und es wird die Abgasnorm Stufe 4 erfüllt. Das Besondere an diesem Motor ist der hohe Wartungsintervall von 1.500 h. So muss das Öl oft nur einmal im Jahr getauscht werden. Die Motorhauben sind so konstruiert worden um einen guten Zugang zum Motor zu ermöglichen. Die Kühlerleistungen wurden auf den Motor angepasst. Die neue Motorsteuerung regelt nun auch automatisch zwischen den Eco- und den M-Modus, sodass auch in schwachen Beständen effizient gearbeitet werden kann. Des Weiteren ist eine Grenzlastregelung verfügbar, die automatisch die Fahrgeschwindigkeit bei einer gewissen Drehzahl zurücknimmt um so ein sauberes Schnittblid zu erhalten. 

Neu beim BiG M 450 ist der stufenlose Fahrantrieb in Kombination von Axialkolbenmotoren und Planetengetreiben. Im Straßenmodus liegt die Drehzahl bei 1.250 U/Min. Diese wird dem Kraftbedarf angepasst. So senkt sich die Drehzahl z. B. an Ampeln ab und sorgt so für einen geringeren Spritverbrauch. Im Feldeinsatz werden bis zu 1.650 U/Min. gefahren. Die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 40 km/h.

Mäheinheiten

big m 450
Der Aufbereiter wird nun nicht mehr mittig sondern seitlich angetrieben. © Werkbild Krone

Die neuen Mäheinheiten des BiG M 450 erhalten einen um 20 % größeren Durchgang. Die V-Stahlzinkenaufbereiter der Seitenmähwerke werden nun seitlich von einer Gelenkwelle angetrieben um so einen besseren Futterfluss zu erhalten. Serienmäßig werden die HeavyDuty-Mähholme mit SafeCut-Fremdkörpersicherung verbaut, die eine Lebensdauerschmierung besitzen.

Die bekannte Anfahrsicherung aus den EasyCut-Mähwerken lässt die Mäheinheiten bei Kontakt nach hinten und oben ausschwenken, sodass Beschädigungen des Mähbalkens vermieden werden. Die Klingen können bei Bedarf durch das Schnellwechselsystem einfach gewechselt werden. Neu beim BiG M ist die Einstellung des Auflagedrucks von der Kabine aus. Die optional erhältliche Seitenverschiebung des Frontmähwerks verhindert bei Kurvenfahrten eine Streifenbildung. Die Verschiebung kann automatisch in Abhängigkeit des Lenkwinkels erfolgen.

Optional gibt es eine Schwadzusammenführung via Schnecke. Diese legt das Erntegut locker auf den Schwad des Frontmähwerks ab. So können Arbeitsgänge und eine Futterverschmutzung reduziert werden. Dies eignet sich vorallem für Nasssilage sowie Gras und Luzerne.

Fahrwerk und Kabine

big m 450
Dank der um 15 cm höhenverstellbaren Vorder- und Hinterachse können selbst bei dichten Beständen große Schwade geformt werden ohne dass das Erntegut von den Achsen mitgeschleppt wird.  © Werkbild Krone

Das Fahrwerk kann im Feldeinsatz um bis zu 15 cm ausgehoben werden. So ist selbst bei großen Schwaden genug Durchgang vorhanden. Auf der Straße wird das Fahrwerk dann abgesenkt, um so auf eine Transporthöhe von unter 4 m zu kommen. Eine Bereifung von 800/65 R32 ist für die Vorderachse möglich und für die Hinterachse eine 600/65 R28 lieferbar.

Die Kabine wurde weitesgehend aus den BiG X Feldhäckslermodellen übernommen. Ein 10" Terminal überwacht die wichtigsten Funktionen und Einstellungen. Optional sind LED-Scheinwerfer, eine Rückfahrkamera und ein Premium-Komfortsitz lieferbar. Des Weiteren ist ein Aufstieg zur rechten Maschinenseite vorhanden, um die Wartung zu erleichtern. Genügend Stauraum ist ebenfalls für Ersatzmesser und eine Werkzeugkiste vorhanden. 

Mit Material von http://landmaschinen.krone.de/
Auch interessant