Login
News

Kuhn Espro 4000 R mit geringerem Kraftbedarf

Dieser Artikel ist zuerst in der Agrartechnik erschienen.

Jetzt testen und kennenlernen - mit unseren besonderen Angeboten!

Vorschaubild
Markus Messerer, Agrartechnik
am
20.07.2016

Die Baureihe der Espro-Universaldrillmaschinen, die anlässlich der SIMA 2015 vorgestellt und zur "Maschine des Jahres 2015" in der Kategorie Aussaat gewählt wurde, bekommt Zuwachs. Ab diesem Sommer werden die ersten Espro 4000 R in Europa vermarktet.

Das neue, klappbare Modell besteht aus zwei Reihen Bearbeitungsscheiben, gefolgt von einem Reifenpacker sowie der neuen Crossflex-Säschiene. Das neue Espro-Modell ist vier Meter breit und mit den beiden Innovationen ausgerüstet, welche auch die bereits vorgestellten Modelle Espro 3000 und 6000 R auszeichnen: Dazu gehören erstens die Reifenpacker-Räder mit einem Durchmesser von 900 Millimeter in versetzter Anordnung und rechteckigem Profil. Sie sollen den Boden ideal krümeln. Zweitens wird das Modell mit der Crossflex-Säschiene ausgestattet, die bei allen Einsätzen für einen gleichmäßigen Feldaufgang und eine präzise Saatgutablage sorgen soll. Ihr kreuzförmiges Profilrohr hät die vier Gummiblöcke, über welche die Säelemente befestigt sind, stabil in Position und soll so eine präzise Bodenanpassung gewährleisten.

Das neue Modell 4000 R kann, nach Werksangaben, mit Traktoren ab 140 PS eingesetzt werden. Die Drillmaschine kann für die Aussaat verschiedener Saatgutarten bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten eingesetzt werden. Sie ist für alle Anbauverfahren geeignet. Als Sonderausrüstung sind vordere Andruckrollen erhältlich, deren Auflagedruck vom Fahrersitz aus verstellbar ist. Weiter besitzt die Espro 4000 R ein automatisches Vorgewende-Management. Zudem ist sie ISOBUS-kompatibel.

Auch interessant