Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Claas Lexion 8900 Terra Trac

Lexion erntet 120 Tonnen pro Stunde

Claas Lexion 8900 Terra Trac bei der Ernte
am Montag, 23.11.2020 - 08:46

Claas testete seinen Lexion 8900 Terra Trac unter widrigen Bedingungen in Großbritannien.

Ein Claas Lexion 8900 Terra Trac mit 13,8 m breitem Vario Schneidwerk musste sich bei einer mehrtägigen Leistungsfahrt unter typisch britischen Bedingungen beweisen. Dabei erreichte die Maschine bei unter 1 % Kornverlust einen Korndurchsatz von bis zu 120 t/h.

Konstante Druschleistung

Analyse der Arbeit des Claas Lexion 8900 Terra Trac

Bei den dortigen Einsatzbedingungen profitiert der Nutzer vom APS Synflow Hybrid System, das sich mehr durch konstante Druschleistung als durch Leistungsspitzen auszeichnet. Trotz recht hoher Kornfeuchte von 16,5 – 19 % erreichte der Drescher laut Unternehmen am ersten Tag 94 t/h Korndurchsatz, am zweiten Druschtag 77 t/h und am dritten 61 t/h, wobei die Maschine das Stroh hier häckselte und an den anderen Tagen als Schwad ablegte. Bei Kornerträgen von 98- 120 dt/ha setzte der Drescher wegen der niedrigen Stoppeln viel Stroh durch.

Cemos stellt den Drescher ein

Claas zieht als Fazit: Gleichbleibende Leistung trotz widriger Bedingungen. Selbst während der Abend- und Nachtstunden flachte die Drescherleistung kaum ab. Laut Class ein Vorteil der Hybrid- gegenüber der Rotortechnologie. Darauf ist auch der günstige Dieselverbrauch von 0,95-1,03 l/t (10,65-11,98 l/ha) zurückzuführen. Mitgrund für das Durchsatzpotential und die Effizienz, die die Maschine in der UK aufwies, ist, laut Claas, auch das Cemos System, das den Drescher stets auf die aktuellen Erntebedingungen einstellt.

Mit Material von Claas