Login
News

Messerückblick: Kramer präsentiert neue Modelle in Hannover

Kramer KL60.8 Einsatz Strautmann
am Dienstag, 20.11.2018 - 16:21

Parallel zur EuroTier fand auch in diesem Jahr wieder vom 13. bis zum 16. November 2018 auf dem Messegelände Hannover die Energy Decentral statt. Kramer präsentierte dort neben einigen Neuheiten auch einen guten Querschnitt des eigenen Produktportfolios.

Stand neben John Deere

Kramer stellte einen Querschnitt der landwirtschaftlichen Produktreihe auf seinem Stand aus. Zum ersten Mal war Kramer in Halle 25 und damit im Bereich der Energy Decentral untergebracht. „Mit der direkten Nähe zu unserem strategischen Partner John Deere wollen wir die Zusammenarbeit unterstreichen und weiterhin stärken. Die Partnerschaft besteht seit etwas mehr als einem Jahr und wir sind mit der Kooperation durchweg zufrieden. Die verschiedenen Maschinen kommen sehr gut an und das Kundenfeedback stimmt uns positiv“, so Karl Friedrich Hauri, Geschäftsführer der Kramer-Werke GmbH aus Pfullendorf.  

Insgesamt konnten die Besucher sieben Maschinen auf dem Messestand unter die Lupe nehmen und sich fachkundig beraten lassen. Neu mit dabei waren die beiden Teleskoplader KT407 und KT429. Mit der Markteinführung der neuen Teleskoplader bietet das Unternehmen nun insgesamt elf Modelle zwischen sechs und neun Metern Stapelhöhe an, die mit vielen Details für die professionelle Landwirtschaft ausgestattet sind. Hinzu kommen 13 Rad- und Tele-Radlader, darunter der neue KL60.8, das größte Radlader Modell mit einer Kipplast von 6.100 kg. 

Radlader Flaggschiff

Mit dem Radlader KL60.8 in der 9 - 10 t Betriebsgewichtsklasse wird im Radlader-Bereich im Hause Kramer eine neue Größenklasse erreicht. Die Serienausstattung umfasst bereits u.a. ein großes LCD-Display mit integrierter Rückfahrkamera, Klimaautomatik sowie optionaler Schaufelrückführautomatik. Das Paket des neuen Radladers aus leistungsstarker Load-Sensing-Hydraulik, innovativem ecospeedPRO Fahrantrieb und dem bewährten Deutz Motor ist für den professionellen Betrieb ausgelegt. Die Leistungsdaten werden ergänzt durch die Kramer-typische Allradlenkung, welche für Standsicherheit, Wendigkeit und Kompaktheit steht. Wie bereits von Kramer gewohnt, kann das Fahrzeug durch eine Vielzahl an Leistungsoptionen den individuellen Anforderungen angepasst werden. 

Kompakter leistungsstarker Teleskoplader

Kramer KT407 Hackschnitzel

Die kompakten Abmessungen von nur 2,30 m Breite und 2,31 m Höhe bei einer Nutzlast von vier Tonnen machen den KT407 zu einem echten Allrounder auf landwirtschaftlichen Betrieben. Das Rangieren wird bei diesem Kompaktlader durch drei Lenkarten gewährleistet: Allradlenkung, Vorderachslenkung und die Hundeganglenkung sind hier mögliche Optionnen und können per Tastendruck ausgewählt werden. Dank zahlreicher optionaler Zusatzausstattungen und verschiedenen Anbaugeräten wurde der Teleskoplader laut Kramer auf das Anwendungsgebiet der Landwirtschaft abgestimmt. Verbaut wurde ein 136 PS starker Deutz TCD 3.6 L4 Motor mit einer Hydraulikleistung von 140 l/min. Die feinfühlige und gleichzeitig kraftvolle Load-Sensing Hydraulikpumpe soll nach Herstellerangaben somit genug Leistung für schnelle Ladespiele bieten. 

Das Plus an Stapelhöhe

Kramer TL429 Hackschnitzel

Mit seinen neun Metern Stapelhöhe ist laut Kramer der KT429 die richtige Wahl, wenn Sie für Ihren Einsatz mehr Stapelhöhe benötigen. Der Teleskoplader wartet mit einer maximalen Nutzlast von 4,2 Tonnen, sowie schnellen Ladespielen dank der feinfühligen Load-Sensing Hydraulikpumpe auf. Dank des 7-Zoll Displays hat man als Anwender einen guten Überblick, wobei, sich alle relevanten Fahrzeugdaten und -einstellungen vom Fahrersitz ablesen lassen. Möchte man nun beispielsweise die Sensitivität der Arbeitshydraulik einstellen, regelt man dieses intuitiv über den neuen JogDial. 

Positive Resonanz

Die interessierten Messebesucher zeigten sich laut Kramer durchweg begeistert von den ausgestellten Maschinen und den innovativen Lösungen, die auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Kramer bietet seinen Kunden neben den Teleskopladern auch allradgelenkte Rad- und Teleradlader an, die dank des ungeteilten Rahmens und der in der Praxis bewährten Allradlenkung, Standsicherheit und maximale Nutzlast selbst auf unebenem Gelände, aufweisen so der Hersteller. Der erste allradgelenkte vollelektrisch betriebene Radlader KL25.5e durfte auf dem Messestand nicht fehlen. „Mit dem KL25.5e bieten wir einen Elektro-Radlader an, der sich inzwischen seit nunmehr zwei Jahren am Markt etabliert hat. Kunden und Vertriebspartner zeigen sich äußerst zufrieden mit der Maschine“, sagt Roland Herrmann, Market Development Manager bei Kramer. „Der rein elektrisch betriebene Radlader ist nicht nur ideal für lärmsensible Bereich wie Stallungen oder auch Ferienhöfe, sondern auch für jegliches Arbeiten im Innenbereich bestens geeignet“, so Herrmann weiter.