Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

John Deere HDX, HDR, RDF und BP

Neue Schneidwerke für Deere-Drescher

HDX-Schneidwerk von John Deere
am Freitag, 19.06.2020 - 15:42

Deere präsentiert neue Drescherschneidwerke. Besonders stolz ist die Firma, wie sich das Modell HDX an Unebenheiten anpasst.

John Deere erweitert seine Palette an Mähdrescherschneidwerken um mehrere Modelle. Alle seien mit der brandneuen Drescherserie X sowie den meisten Exemplaren der Serien S, T und W kombinierbar.

Bis 300 cm biegbar

Die Flügelspitzen des Schneidwerks HDX (Hinged Draper Extended Table - dt. klappbares Schneidwerk mit vergößertem Schneidtisch) können sich bis zu 300 cm verbiegen. Das Band sei mit 1200 mm rund 12% breiter als das größte Konkurrenzmodell, sagt Deere.

Das HDX ist laut Deere vor allem für den europäischen Markt und für Maschinen, die wechselnde Feldfrüchte ernten, designt. Sie sind in 10,7 bis 13,7 m Breite im Angebot.

Starre oder biegsame Messer?

Zudem Deere bringt Deere noch weitere neue Schneidwerke auf den Markt:

  • Das HDR (Hinged Draper Rigid Knife - dt. klappbares Schneidwerk mit starrem Messer) ist speziell für Maschinen, die selten oder nie Raps ernten und ist von 10,7 bis 15,2 m Breite erhältlich.
     
  • Das RDF HydraFlex (dt. Rigid Draper Flex Knife - dt. starres Schneidwerk mit biegsamen Messer) basiert auf dem bereits bekannten Modell 700FD. Der Fahrer kann bei diesem Modell nun das Band und die Zuführung verlangsamen, um Kornverluste zu verringern.
     
  • Das BP15 (Belt pickup) ist für die Ernte von geschwadetem Getreide im kleinstrukturierten Getreide- und Ölsaatenbau gedacht. An einem Drescher der Serie X9 soll es 9 ha Raps pro Stunde ernten.

Alle neuen Geräte sind mit einem zentralen Steuergerät (Header Control Unit) asugerüstet, das mit dem Drescher kommuniziert.

Die neuen Schneidwerke und das BP15 sind ab Sommer 2020 bestellbar.

 

Mit Material von deere.de