Login
News

New Holland FR: Mehr Effizienz und neue Motoren

Externer Autor
am
15.09.2015

Zur Agritechnica präsentiert der Hersteller die neueste Generation seiner selbstfahrenden Feldhäcksler.

{BILD:643209:jpg}{BILD:643210:jpg}Diese neuen Maschinen zeichnen sich bis auf das Spitzenmodell FR850 durch neue Motoren aus,  die mit neuester SCR-Technologie die Abgasnorm Tier 4 final erfüllen. In den zwei kleinen Modellen FR480 und FR550 setzt der Hersteller auf Cursor 13-Sechszylinder von FPT, in den größeren Modellen FR650 und FR780 auf Cursor 16-Aggregate. Letzterer wurde vom "Diesel magazine" zum "Dieselmotor des Jahres 2014" gewählt. Die Cursor 13 und Cursor 16 leisten in den neuen FR-Modellen zwischen 350 kW/476 PS bis 570 kW/775 PS. Im Topmodell FR850 arbeitet nach wie vor der bekannte V8-Diesel mit 20,1 l Hubraum und 606 kW/824 PS Nennleistung.
 
Laut Hersteller sollen die neuen Motoren vorm allem abrubte Laständerungen besser verarbeiten, was zu einer um fünf Prozent höheren Durchsatzleistung gegenüber der Vorgängerserie führt.

Neuer ECO-Modus

Serienmäßig werden alle Modelle mit einem einem neuen entwickelten ECO-Modus ausgestattet, das Drehzahl und Ansprechverhalten der Motoren der abgeforderten Motorauslastung anpasst. Der Fahrer hat das Motorkennfeld dabei stets über den Monitor im Blick, und kann bei einem Optimierungsbedarf eingreifen. In einem DLG-Test erzielte der neue FR650 damit einen Verbrauch von 0,5 l/t bei 8 mm Schnittlänge im Mais. Das sind rund 21 Prozent Verbrauchseinsparung gegenüber dem Vorgängermodell FR700.
 
Weiterhin regelt der CruisePilot die Fahrgeschwindigkeit des FR so, dass bei Ertragsschwankungen möglichst effizient gearbeitet wird.

Weitere Überarbeitungen

Auch im Bereich Fahrkomfort bringen die FR ein paar Neuerungen mit. So steht optional ein neuer Deluxe-Fahrersitz mit Luftfederung, variabler Stoßdämpfung und automatischer Gewichtsanpassung in der Preisliste. Für die drei großen Modelle ist zudem ein neuer, belüfteter und beheizbarer Sitz mit Stoff- oder Lederbezug lieferbar. Die neue, schmalere Doppelgelenk-Lenksäule soll eine noch bessere Anpassung an den Fahrer ermöglichen und dabei eine bessere Sicht auf den Vorsatz bieten.
 
Im Bereich Gutkanal wurde der Auswurfkrümmer weiter optimiert. An Häckseltrommeln sind fünf Versionen mit 2x8, 2x10, 2x12, 2x16 und 2x20 Messern lieferbar, mit denen sich Häcksellängen von 62 bis 33 mm realisieren lassen. mu
Auch interessant