Login

Paul Nutzfahrzeuge stellt seine Neuheiten vor

Deutz
Thumbnail
Redaktion traction, traction
am
07.11.2017

Auf der Agritechnica 2017 präsentiert die Paul Nutzfahrzeuge GmbH erstmals eine völlig neu entwickelte hydraulische Hub- und Drehvorrichtung für die komplette Kabine eines Großtraktors. Außerdem zeigt das Unternehmen den bewährten Agro Mover, den Paul Nutzfahrzeuge mit zahlreichen optionalen LoF-Zusatzausrüstungen zu einem echten „Agrar-Allrounder“ machen kann.

Heben, senken, drehen, fahren

drehbare Kabine

Die Ingenieure der Paul Nutzfahrzeug GmbH haben die hydraulische Hub- und Drehvorrichtung für den Deutz TTV 9340 Agrotron völlig neu entwickelt. Oberstes Gebot für den Umbau war ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis bei einer Leistungsstärke, die im Vergleich mit teuren Spezialmaschinen dennoch gut abschneidet. 

Ein weiteres Entwicklungsziel bestand darin, dass auch große Personen komfortabel arbeiten können. Die Kabine eines modernen Schleppers ist schon im Voraus so ausgelegt, dass man lange und ermüdungsfrei arbeiten kann. Ziel der Ingenieure war es also gleich die komplette Kabine drehen zu können. 

Die Bedienung erfolgt über eine separate Steuereinheit. Durch Betätigung eines Kippschalters wird das System frei geschalten und die Steuerung geschieht durch den Joystick des Schleppers. Optisch ist dies für den Benutzer anhand von Leuchtdioden des links vom Kippschalter angeordneten Ampelsymbols ersichtlich.

Per Joystick wird die komplette Fahrerkabine inklusive der Kotflügel über einen horizontal eingebauten Hydraulikzylinder um rund 350 mm angehoben und um 750 mm nach hinten versetzt. In der erhöhten Arbeitsposition kann die Kabine dann mittels Joystick- Steuerung von 0 bis maximal 200 Grad im Uhrzeigersinn gedreht und stufenlos positioniert werden, ohne dass der Fahrer seine Sitzposition verändern muss. Die Fahrzeughöhe beim Deutz der Serie 9 mit dem System im unausgefahrenen Zustand liegt bei 3,70 m und ist somit uneingeschränkt auf der Straße nutzbar. Ausgefahren liegt die Höhe dann bei knapp über vier Metern.

Das System kann auf allen Schleppern verbaut werden, die keine größere Bereifung wie 710/70 R42 haben. Der Mechanismus wird an den bereits werkseitig vorhandenen Aufhängungspunkten der Fahrerkabine befestigt. Es müssen jediglich elektrische und hydraulische Leitungen angepasst. Das Chassi blieb unverändert. Somit bleibt auch die Standardmäßig verbaute Kabinenfederung erhalten.

Agro Mover bringt Power und Effizienz in LoF-Betriebe

heck

Das Transportgeschäft in der Landwirtschaft nimmt weiter zu. Auch die Strecken werden länger. Je länger die Strecken desto ehrer lohnen sich Agrar-Lkws. Paul Nitzfahrzeuge rüstet die Lkws für den harten Einsatz auf landwirtschaftlichen Betrieben aus.

Auf der Agritechnica stellt das Unternehmen einen überarbeiteten Mercedes-Benz Arocs in der Grounder-Version vor. Der Lkw ist zweiachsig, hat einen Vierradantrieb und liefert aus 12,8 Litern Hiubraum eine maximale Leistung von 510 PS. Das Getriebe ist das Mercedes PowerShift 3 mit 16 Vor und Rückwärtsgängen und hat eine luftgefederte Hinterachse. 

Paul Nutzfahrzeuge hat diesen nun mit weiteren Komponenten ergänzt. Es wurde eine Load-Sensing-Hydraulikanlage aufgebaut. Im Heck sind sechs Steuergeräte verbaut, um landwirtschaftliche Maschinen bedienen zu können. Vorne sind drei verbaut. Zusätzlich gibt es zwei Hydraulikschwenkarme, die direkt vor der Sattelpülatte verbaut sind. Dazu kommt für sicheres Rangieren eine Rückfahrkamera von Mektra, die vier Kameraeingänge besitzt. Das Bild wird auf einen sieben Zoll Bildschirm angezeigt. Für eine bessere Ausleutung des Arbeitsbereichs sorgen maximal sieben Zusatzscheinwerfer.

Der in Hannover ausgestellte Agro Mover ist als Zugmaschine für Auflieger und Anhänger einsetzbar. Dementsprechend hat er eine höhenverstellbare Kugelkopfkupplung K80 und eine Jost-Sattelkupplung. Die Bereifung vorne hat die Dimension 445/65 R22,5 und hinten 600/50 R22,5 und sorgt somit für genügend Zugkraft und Bodenschonung. Zudem ist eine Reifendruckregelanlage montierbar.

Viele Einsatzmöglichkeiten durch Aussattungsvielfalt

mover

Die Zahl der Ausstattungsoptionen für den Agro Mover ist nahezu unbegrenzt: Auf Wunsch kann ein abnehmbarer Heckkraftheber mit einer Hubkraft bis zu 7 t angebaut werden und kann ebenso mit einer Zugkraft-Lageregelung EHR ausgerüstet werden.

Als Alternative zu der bislang bereits verfügbaren hydraulischen Heckzapfwelle steht jetzt eine mechanische Heckzapfwelle zur Verfügung. Mit bis zu 360 kW Leistung kann sie bei der Sattelzugmaschine komplett in den Rahmen integriert werden, ohne dass sich die Aufsattelhöhe dadurch verändert. Der bislang erforderliche Hilfsrahmen wird somit überflüssig.

Verfügbar ist auch ein GPS- basiertes Spurführungssystem, das auf Wunsch durch ein vollautomatisches Lenksystem ergänzt werden kann. Damit ist der Weg offen für einen „autonomen Fahrbetrieb“ mit exakter Spurführung auf großen Feldflächen. 

Zudem kann der Lkw auch im kommunalen Bereich oder Bausektor eingesetzt werden, sodass die Auslastung steigt.

Die drehbare Kabine und den umgebauten Agro Mover können Sie in Hannover in der Halle 5 auf dem Stand A05 sehen.

Mit Material von www.paul-nutzfahrzeuge.de
Auch interessant