Login
News

Pflanzenschutztechnik optimiert: Neuheiten der Fendt Rogator Serie

Fendt Rogator 600/19
am Mittwoch, 22.08.2018 - 17:00

Mit kürzeren Befüllzeiten, höherer Applikationsflexibilität, mehr Bedienungskomfort und zusätzlichem Zubehör startet Fendt bei der Pflanzenschutztechnik in das Modelljahr 2019.

Laut Fendt machen technische Neuheiten die Pflanzenschutztechnik jetzt noch leistungsfähiger. Es gibt Erneuerungen in der Befüll- und Düsentechnik sowie in der Bedienung des Selbstfahrerers Fendt Rogator 600 und der gezogenen Feldspritze Fendt Rogator 300. Die Typen des neuen Modelljahres 2019 sind ab Juli 2018 bestellbar.

Befüllzeiten verkürzt

Fendt Rogator 300/2019

Um die Standzeit auf ein Minimum zu reduzieren, wird der Befüllprozess beschleunigt. Deshalb alle Fendt Rogator Typen des Modelljahres 2019 mit einem neuen 5-Wegeventil ausgestattet. Das neue Ventil verkürzt laut Fendt den Befüllprozess, indem es mit dem Spülen der Kanister ein gleichzeitiges Zuführen von Wasser in die Einspülschleuse ermöglicht. Optional ist es möglich ein elektrisches Saugventil zu erhalten, welches den Bedienungskomfort erhöht, gibt Fendt an. Dieses Ventil wird über das OptiFlow Bedienzentrum betätigt. 

Höhere Applikationsflexibilität

Mehr Flexibilität bei der Applikation wird nach Informationen von Fendt durch den neuen eQuadSelect Düsenträger geschaffen. Mit Hilfe der Produktneuheit, können Besitzer des Selbstfahrers und der gezogenen Spritze in Zukunft direkt aus der Kabine zwischen vier montierten Düsen umschalten.

Sonderklappung ermöglicht flexible Gestängebreiten

Für Selbstfahrerer mit einem 6.000 l Tank wird nun eine zusätzliche Gestängebreite durch eine Sonderklappung angeboten. Für Gestänge, die nach Klappung des ersten Gestängesegments eine Gesamtarbeitsbreite von 18 m aufweisen, gibt es nun eine Alternative für das zweite Segment: Zu den bisher bekannten Gestängesegmenten gibt es jetzt ein kürzeres Sondergestänge von 3 m pro Seite. Diese zusätzliche Möglichkeit bietet dem Kunden eine größere Anwendungsflexibilität, denn es kann zwischen drei verschiedenen Arbeitsbreiten gewählt werden.

Mehr Bedienungskomfort

Fendt Rogator 600/19

Bei den neuen Fendt Rogator Typen wird zukünftig der automatische Ablauf der Reinigungsfunktionen über einen Tastendruck aktiviert. Dies wird durch die serienmäßige Implementierung der neuen OptiRinse Funktion realisiert.

Ein zusätzliches hydraulisches Steuergerät inklusive Joystick in der Kabine kann beim Selbstfahrer Fendt Rogator 600 erworben werden. Das neue Steuergerät erlaubt es zusätzliche Anbaugeräte, wie beispielsweise einen Schneckenkornstreuer, anzusteuern. Die Bedienung erfolgt aus der Kabine, wobei ebenfalls die Hinterachse über den Joystick angesteuert werden kann. Dabei ist es möglich die Seitendrift an starken Hanglagen mit dem Joystick auszugleichen.

Zubehör, direkt ab Werk

Kunden der Fendt Pflanzenschutztechnik können jetzt direkt, zu ihrer Maschine, ab Werk mehr Zubehör ordern. Zu der Maschine kann bei Neubestellung zusätzlich ein zweiter Satz Reifen bezogen werden. Auch die Lieferung von 20 verschiedenen Düsen ab Werk wird zukünftig ermöglicht.