Login
News

Pöttinger: 25 Mio. Euro für Werksausbau

Julia Eder, traction
am
24.05.2016

Pöttinger baut sein Stammwerk in Grieskirchen aus. Die 25 Mio. Euro investiert der österreichische Landtechnikhersteller, um das Produktionslayout neu zu organisieren.

Der Spatenstich für das Projekt WerkeWELT ist geschehen. 12.000 m² Hallenfläche will Pöttinger mit diesem Projekt bis Sommer 2017 für Produktion und Logistik schaffen. Das entspricht einer zusätzlichen Produktionsfläche von 40 Prozent für die Fertigung der gesamten Grünland-Palette. Mit der neu geschaffenen Fläche lässt sich laut Hersteller der Materialfluss verbessern und es entstehen ergonomische Arbeitsplätze.

Auf Expansionskurs

Schon in den vergangenen Jahren hat Pöttinger in seine Produktionswerke investiert, um die internationalen Absatzmärkte auszubauen. Dabei wurden das Sätechnikwerk in Bernburg, Deutschland, und das Werk in Vodnany, Tschechien, erweitert. Und mit dem Projekt ArbeitsWELT wurden im Verwaltungsgebäude am Stammsitz die Büros umgebaut. Nachdem das Unternehmen bereits fünf Jahre in Folge seinen Umsatz steigern konnte, sind sich die Geschäftsführer Heinz und Klaus Pöttinger sicher: "Mit diesen Investitionen können wir künftiges Wachstum abbilden und im internationalen Umfeld wettbewerbsfähig und erfolgreich bleiben."

Pöttinger: Neuheiten zur Grünland- und Bodenbearbeitung

Auch interessant