Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Pöttinger Terrasem Classic 4,0 bis 9,0 m

Pöttinger: Mulchsaat ohne Vorwerkzeug

Pöttinger Terrasem C6 Fertilizer Classic
am Montag, 16.11.2020 - 08:49

Die Terrasem-Baureihe gibt es nun in leichteren Varianten. In einem Punkt macht Pöttinger dennoch keine Abstriche.

Pöttinger bezeichnet die neuen Maschinen als Terrasem Classic und verzichtet bei ihnen auf ein Vorwerkzeug. Das macht die Baureihe leichter, setzt parallel aber ein fertiges Saatbett für den Einsatz voraus.Die leichtzügigeren Maschinen seien wirtschaftlicher im Einsatz, so der Hersteller. Die Schlagkraft habe sich nicht verändert.

Auch auf trockenem Boden präzise

Der Reifenpacker verfestigt das Saatbett zunächst. Das ermöglicht auch auf überlockerten Böden, dass Wasser kapillar bis zum Saatgut aufsteigt.

Ein Doppelscheibenschar in Einzelschaar-Parallelogrammausführung platziert die Körner einzeln an der wasserführenden Schicht. Die Dual Disc genannte Technik soll dank passendem Schardruck auch nach längerer Trockenheit oder schlechter Niederschalgsverteilung präzise ablegen.

Viel Saatgut und Dünger an Bord

Bis zu 5.100 Liter Saatgut passen an Bord, wenn man die 8,0-m- oder 9,0-m-Variante mit einem Tankaufsatz ausstattet. Bei der 6,0-m-Version ohne Tankaufsatz sind es 3.000 Liter.

Zudem legt die Terrasem Classic bei Bedarf Dünger in den Zwischenreihen ab. Wie tief das Düngerschar Fertilizer Pro arbeitet, lässt sich stufenlos hydraulisch regeln.

Zubehör für gutes Saatbett

Pöttinger Terrasem C6 Classic

Pöttinger bietet zudem unter anderem ein Frontboard an, dass gepflügten Boden einebnet. Die optionalen gefederten Spurlockerer brechen Traktorspuren auf. Für leichte und sandige Böden gibt es zudem eine Nivellierschiene, die Dämme zwischen den Reifenspuren entfernt.