Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Precision Farming

Pöttinger: Smart Farming im Praxiseinsatz

Fendt mit Pöttinger Sämaschine
am Mittwoch, 14.04.2021 - 09:51

Mit elektrischem Dosierantrieb, CCI 1200 Terminal und Seed Complete Ausrüstung zur Aussaat. Hält das Paket, was es verspricht?

Auf dem 95 ha Betrieb von Gerhard Forster wachsen neben Druschfrüchten wie Dinkel, Emmer und Einkorn auch Ölkürbisse. Seit vergangenem Jahr sät der Landwirt mit einer Pöttinger Aerosem 4002 mit Seed Complete Ausrüstung – einem Smart Farming Paket inkl. Kommunikationseinheit.

Präzise säen

Durch die Vernetzung ist es möglich teilflächenspezifisch zu säen. Mithilfe einer Applikationskarte und GPS fördert die Sämaschine so viele Körner in den Boden, wie nötig. Dank Section Control schalten einzelne Reihen an Keilflächen oder am Vorgewende automatisch ab. Zudem verspricht Pöttinger den Datenaustausch mittels agrirouter.

Daten immer zur Hand

Laut Pöttinger ist Gerhard Forster mit dem Smart Farming Paket zufrieden: „Das CCI 1200 eröffnet mir viele Möglichkeiten. Alle meine Isobus Geräte können mit einem Terminal bedient werden. Durch die agrirouter–Kommunikation können die Maschinendaten meines gemischten Maschinenparks an Next Machine Management und Next Farming übertragen werden. Ich finde auf Anhieb alle relevanten Daten, die ich zur Dokumentation auf meinem Betrieb brauche.“

Mit Material von Pöttinger