Login
News

Stabiler Umsatz, aber Gewinneinbußen

Externer Autor
am
23.06.2015

Same Deutz-Fahr gibt die Ergebnisse der Geschäftsjahres 2014 bekannt: Der Umsatz blieb mit 1,2 Mrd. Euro auf Vorjahresniveau. Der konsolidierte Nettogewinn ist mit 40 Mio. Euro um 33 Prozent geringer als 2013.

Die Unternehmensgruppe Same Deutz-Fahr hat das Geschäftsjahr 2014 mit einem Umsatz von 1,2 Mrd. Euro abgeschlossen. Damit blieb der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr gleich. Dazu haben vor allem die Einführung neuer Produktreihen und der Vertrieb außerhalb Europas beigetragen. Weil der europäische Markt in diesem Zeitraum um zehn Prozent zurückgegangen ist, gibt sich SDF-Vorstandsvorsitzender Lodovico Bussolati mit dem Ergebnis zufrieden: "Seit 2010 verfolgen wir einen straffen Return-on-Investment-Plan. Wir konzentrieren uns dabei einerseits auf die Entwicklung neuer Traktoren und Mähdrescher-Modelle und andererseits auf eine weltweite Expansion."
 
Der konsolidierte Nettogewinn im Geschäftsjahr 2014 beläuft sich auf 40 Mio. Euro. 2013 waren es 60 Mio. Euro. Allerdings waren damals 18 Mio. Euro außerordentliche Gewinne aus der Veräußerung der Anteile an der Deutz AG enthalten. Der Ebitda (operativer Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) betrug 110 Mio. Euro (2013: 111 Mio.) und der Ebit (operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern) 75 Mio. Euro (2013: 83 Mio.). Der Unterschied ergibt sich aus höheren Abschreibungen und außerordentlichen Investitionen. Same Deutz-Fahr hat vor allem in die Erweiterung und Erneuerung der Produkte sowie in die Aktivitäten im chinesischen Markt investiert. je

Weitere Informationen: www.samedeutz-fahr.com
Auch interessant