Login
News

Stern des Südens

Karsten Schranz, traction
am
18.08.2016

Die Paul Nutzfahrzeuge GmbH hat die Einsatzmöglichkeiten ihres Agro Mover Agrartruck auf Mercedes-Basis durch neue Optionen erweitert.

Die Paul Nutzfahrzeuge GmbH hat seine Agrartruck-Baureihe Agro Mover mit zwei neuen Optionen ausgestattet. So sind ab sofort eine mechanische Heckzapfwelle und ein Hubwerk für den auf Mercedes-Benz-Arocs Basis aufgebauten Spezialtruck erhältlich. Die neue mechanische Heckzapfwelle überträgt die Kraft 1:1 auf Anbaugeräte und stellt somit die volle Motorleistung (375 kW) nach hinten bereit. Das abnehmbare Drehmoment beträgt je nach Motor rund 3.405 Nm. Bei einer Motordrehzahl 1.350 U/min wird 1.000 U/min an der Zapfwelle erreicht. Bei Drehzahlen unter 800 U/min ist die Zapfwelle auch unter Last während der Fahrt schaltbar. Es stehen verschiedene Zapfwellenstummel mit Sechszahn- oder Vielzahn-Wellenprofilen im Bereich von 1 N/O Zoll bis 2 P/Q Zoll zur Verfügung.

Der neue Heckkraftheber wurde in Eigenregie mit Claas Komponenten entwickelt. Er kann ohne Ballastierung bis zu 4,5 t heben. Mit einem 1,5 t Frontgewicht gibt Paul den Kraftheber bis zu 7 t frei. Eine externe Bedienung gibt es auf Wunsch. In der Transportstellung ist auch ein Anhänger in Bolzen- oder Kugelkopfanhängung uneingeschränkt koppelbar. Die Fanghaken entsprechen Kat III. Die Basis für den Paul Agro Mover bildet ein Mercedes-Benz Arocs 2051 AK 4x4. Er leistet 375 kW (510 PS) und bietet vorne 9 t Achslast, hinten 10,4 t. Die Load Sensing Pumpe liefert 240 l/min bei 210 bar Druck. Es gibt maximal vier doppelt wirkende Hydraulikventile und ein einfach wirkendes. Die ISOBUS-Steuerung übernimmt ein Müller Terminal. Rückfahrkamera und LED-Beleuchtung runden das Paket ab. Die Bereifung fällt mit 445/65 R22,5 vorne und 600/50 R 22,5 hinten mit Reifendruckregelanlage stattlich aus. 80 km/h Transportgeschwindigkeit werden mit einem manuellen 6-Gang Handschaltgetriebe erreicht, das mit einer Zweischeiben-Kupplung arbeitet.

Auch interessant