Login
News

T wie HiTech

Externer Autor
am
05.10.2015

Die vierte Generation der T-Serie wurde mit neuen Optionen und einer vierten Getriebevariante, HiTech, erweitert.

Neben den Getriebevarianten Active, Versu und Direct sind die T4-Modelle von Valtra jetzt auch mit dem fünfstufigen Lastschaltgetriebe HiTech erhältlich. Von den Active-Modellen (die ebenfalls ein Lastschaltgetriebe haben) unterscheiden sich die HiTech-Modelle in der Hydraulik: Sie sind mit einer Zahnradpumpe ausgestattet und liefern wahlweise 73 oder 90 l/min durch mechanische Steuergeräte. Zum Vergleich: Active-Traktoren liefern mit ihrer Load-Sensing-Hydraulik bis zu 200 l/min. So reiht sich die HiTech-T-Serie sind als Basisvariante im unteren Preissegment ein und ist für Einsätze ausgelegt, die keine großen Hydraulik-Leistungen benötigen.
 
Serienmäßig gibt es bei HiTech die Hillhold Berganfahrhilfe: Bremst man und stellt den Reversierhebel in Neutralposition, wird automatisch die Handbremse aktiviert. Stellt man den Hebel wieder auf Vorwärtsfahrt, bleibt die Bremse aktiv, bis man das Gaspedal betätigt und der Traktor auch am Berg sicher anfährt. Auch AutoTraction, also die Stop-and-Go-Funktion, ist serienmäßig. Die HiTech-Modelle sind außerdem mit dem patentierten Valtra Hydraulik-Assistenten ausgerüstet: Bei hohem Hydraulikleistungs-Bedarf erhöht das System automatisch die Motordrehzahl, wie beispielsweise bei Frontladerarbeiten.

Zusätzliche Kabinen-Optionen

Dazu gehört die SkyView Forstkabine. Sie basiert auf der Standard-Kabine und hat ein Fenster mit Scheibenwischer im hinteren Dachhimmel, einen Schutzbügel um das Dach herum und schmale Kotflügel. Eine Option für die Forstausstattung ist ein Stahltank.
 
Weitere neue Optionen sind eine Kabine mit zwei Türen, elektronisch verstell- und teleskopierbare Spiegel, eine beheizte Frontscheibe und eine Standheizung, die auch über ein Handy ferngesteuert werden kann. je
 
Weitere Informationen: www.valtra.de
Auch interessant