Login
News

Verluste prüfen per App

Externer Autor
am
29.05.2015

Es begann vor 60 Jahren mit einer Plastikschale aus einer Fischdosenfabrik. Jetzt gibt es die Verlustprüfschale modern und digital: Das neue Feiffer Grain-Tablet besteht aus einer handlichen Prüfschale und der kostenlosen App feiffer grain (für Android und iOS).

Es begann vor 60 Jahren mit einer Plastikschale aus einer Fischdosenfabrik. Jetzt gibt es die Verlustprüfschale modern und digital: Das neue Feiffer Grain-Tablet besteht aus einer handlichen Prüfschale und der kostenlosen App feiffer grain (für Android und iOS).
{BILD:635622:jpg}Die erste Verlustprüfschale kam aus einer DDR Fischdosenfabrik. Dort war gerade ein großer Auftrag ausgefallen und die Produktion von 1.000 Plastikschalen war genau der richtige Ersatz. So erinnern die früheren Prüfschalen auch ein wenig an eine Fischdose. Bis heute ist die Prüfschale - trotz der Entwicklung elektronischer Alternativen - unverzichtbar.
 
Zur Ernte 2015 gibt es nun ein neues Prüfsystem: das Feiffer Grain-Tablet. Es besteht aus einer handlichen Prüfschale, die in Verbindung mit der kostenlosen App feiffer grain (für Android und iOS) funktioniert. An einer Zählskala wird die Anzahl der Verlustkörner abgelesen und anschließend in die App feiffer grain eingegeben. Für ein präziseres Ergebnis kann man die Verluste auch mit einer Taschenwaage wiegen und statt der Körnerzahl das Gewicht in die App eingeben. Die App errechnet die entsprechende Verlusthöhe und auch den finanziellen Verlust in €/ha. Das Ergebnis bezieht sich auf die jeweilige Schneidwerksbreite, Schwadbreite, auf den Ertrag, das Tausendkorngewicht sowie auf das jeweilige Verfahren (Schwad/Häckseln, Spreuverteiler ein/aus). Damit ist das Grain-Tablet  für alle Mähdrescherkonfigurationen und Druschfrüchte einsetzbar. je
 
Weitere Informationen: www.feiffer-consult.de
Auch interessant