Login
News

Vicon Extra 7100T: Aufgehängtes Butterfly-Mähwerk

Julia Eder, traction
am
22.06.2016

Bei Entwicklung der neuen Mähkombination Extra 7100T hatte Vicon vor allem Flächenleistung und Bodenanpassung
als Ziel.

Um diese Ziele zu erreichen wurde das Extra 7100T mit der neu konstruierten QuattroLink-Mähwerksaufhängung ausgestattet. Sie verbindet über vier Längslenker die jeweilige Mäheinheit mit dem Auslegerarm, von dem das Mähwerk gezogen wird. Damit passt sich das Mähwerk auf eine Höhe bis 70 cm dem Boden an. Seitlich kann es um 30° geneigt werden.

Hydraulisch verstellbare Arbeitsbreite

Während der Arbeit im Feld bleiben die Auslegerarme des Butterfly-Mähwerkes und die Position der Heckhydraulik immer auf einer konstanten Position eingestellt. Am Vorgewende wird die Mäheinheit über einen Hydraulikzylinder ausgehoben (Aushubhöhe 50 cm).

Die Arbeitsbreite lässt sich hydraulisch stufenlos verstellen, was vor allem bei Hangneigung oder in Kurven praktisch sein kann, um die Überlappung zu vermeiden. Seitlich können die Mäheinheiten bis 40 cm verschoben werden. Unabhängig von der eingestellten Position, bleibt laut Vicon der Auflagedruck an den Mähwerkskufen immer gleich. Diesen Druck kann der Fahrer aus der Kabine an einem Manometer jederzeit kontrollieren.

Schutz vor Hindernissen

Trifft die Mäheinheit auf ein Hindernis, so kann diese nach hinten und oben wegschwenken. Ist das Hindernis umfahren, kommt sie automatisch wieder in die Ausgangposition zurück.

Zum Transport schwenken die Mähwerke am Ausleger hydraulisch noch oben und in die kleinste Arbeitsbreite (Transporthöhe unter 4,00 m). Danach klappt die seitliche Schutzabdeckung FlexProtect automatisch in ihre Transportposition.

Technische Daten

  • Arbeitsbreite: 10,2 m (mit 3,5 m breitem Frontmähwerk) oder 9,8 m (mit 3,2 m Frontmähwerk)
  • Gewicht: 2,8 t
  • Mähscheiben: 2x10 Stück
  • hydraulische Mähwerksentlastung
  • Aufbereiter: SemiSwing-Stahlfingeraufbereiter
Auch interessant