Login
News

Wendig fahren, schnell verriegeln

Externer Autor
am
19.06.2015

Von Krampe gibt es jetzt den Roadrunner auf zwei Achsen und eine neue Entriegelung für Silageaufsätze.

Im Sommer 2014 wurde der Deichselanhänger DA 34 „Roadrunner" vorgestellt. Nun bringt Krampe eine zweiachsige, neue Version des Roadrunners auf den Markt. Er hat ein Transportvolumen von knapp 40 m³ mit Silageaufsätzen, eine innerbetriebliche Nutzlast von 22 t, eine Übertragung von 4 t Stützlast auf die Zugmaschine und ein zulässiges Gesamtgewicht von 24 t bei 40 km/h.
 
Zur serienmäßigen Ausstattung gehört die Luftfederung. Die schlank gestaltete Zugvorrichtung soll einen besonders engen Einschlagwinkel ermöglichen und dadurch die Wendigkeit verbessern. Vorderwagen und Kippeinheit können durch die feste Verbindung außerdem als ein Fahrzeug zugelassen werden – das spart Kosten beim TÜV und bei der Versicherung.
 

Für den Straßentransport können Hochdruckreifen gewählt werden, für den kombinierten Verkehr auf Acker und Straße bodenschonende Niederdruckreifen (auf der Hinterachse  600/55 R 26.5).

Silageaufsatz von Boden aus verriegeln

Neu ist auch eine Verriegelung für Silageaufsätze. Das Problem: Wenn man beim seitlichen Beladen immer auf die Arbeitsbühne steigen muss, um die Silageaufsätze zu entriegeln oder zu verriegeln, kostet das Zeit. Deshalb hat Krampe die Ver- und Entriegelung der Silageaufsätze neu konstruiert. Die Riegel lassen sich nun auch von unten, neben dem Fahrzeug stehend, mit einem robusten Hebel betätigen. Außerdem können die Silageaufsätze im heruntergeklappten Zustand durch Sicherheitshaken an den Seiten des Kippers fixiert werden. Das manuelle Ver- und Entriegelungssystem ist ab sofort auf Wunsch bei allen Krampe-Fahrzeugen der Big Body und SK Baureihe erhältlich. je

Weitere Informationen: www.krampe.de

Auch interessant