Login
News

ZF-Triebachse im Einsatz

Karsten Schranz, traction
am
05.07.2016

ZF zeigte im Vorfeld der IAA 2016 auf seinem Global Press Event den Innovationstraktor, der als Versuchsträger neuartiger Techniken gilt.

So standen auf dem Aldenhoven testing center alle Innovationen, die ZF zur IAA 2016 zeigt, zum testen bereit. Uns interessierte natürlich der Innovation-Tractor besonders. In diesem Innovationsträger stecken Neuheiten, die so in der Serie noch lange nicht verfügbar sind. Sie sollen jedoch Denkanstöße und Lösungen für aktuelle Probleme wie zum einen Traktion und Bodenschonung, zum anderen Sicherheit im Straßenverkehr und beim Betrieb liefern. 

Mehr Traktion im Gelände

Um in schwerem Gelände mehr vortrieb zu erzeugen, wurde ein Detz-Fahr TTV 630 mit einem Elektromotor aufgerüstet. Dieser treibt eine 400-V-Triebachse im angehängten Fliegl Abschiebewagen an. Diese unterstützt dann den Traktor am Hang. Gesteuert wird die Achse bequem über den ISOBUS. Wir konnten das System am 30 Prozent-Steilhang im Einsatz sehen: https://www.facebook.com/tractionmagazin/videos/430283793762256/

Elektrische Power

Im Traktor arbeitet das Terramatic-Getriebe mit dem Zusatzmodul ZF Terra +, welches als E-Generator bis zu 60 kW Dauerleistung an den Anhänger übergibt. Am Anhänger sind zwei Radnabenmotoren mit 400 V Spannung verbaut. Die gesamte Technik soll etwa 300 kg mehr Gewicht im Anhänger verursachen. Dafür können aber deutlich kleinere Traktoren größere Anhänger bewegen, was sich positiv auf die Bodenschonung und die Betriebskosten auswirken soll. Die Steuerung erfolgt bequem über ISOBUS. Neben dem elektrischen Antrieb stecken noch eine Menge andere Innovation im Versuchsträger. Dazu gehört eine 360 Grad Kamera, die die Rundumsicht verbessert und eine automatische Ankoppelfunktion, bei der Traktor per Tablet automatisch zum Anhänger steuert.

Auch interessant