Login
News

Zunhammer stellt Neuheiten auf der Pressekonferenz vor

Sensordüngung im Feld
Mit dem Crop-Sensor von Claas kann nun Gülle teilflächen- und bedarfsspezifisch ausgebracht werden. © Werkbild Zunhammer
von , am
20.09.2017

Zunhammer hat im Werk von Traunreut am 19.September eine Pressekonferenz abgehalten und seine Neuheiten vorgestellt.

Komplett dokumentiert

Claas Telematics
Es können nun zukünftig vollautomatisch die Menge und Nährstoffe der ausgebrachten Gülle gespeichert und an einen PC via Internet gesendet. © Werkfoto Zunhammer

Um die Dokumentation der Ausbringung zu erleichtern, hat Zunhammer eine Daten-Fern-Übertragung vorgestellt. So wird die Informationübertragung enorm erleichtert, da dies nun automatisch funktioniert. Die Möglichkeiten zur Bodenbeprobung , zur teilflächenspezifischen Erfassung der Düngemengen, zur Erfassung der Bestandesdichte von Sensoren, Ertragskarten von Mähdreschern und die Einschränkungen in der Düngeverordnung machen eine solche Dokumentation sinnvoll. Dies bietet nicht nur Vorteile für den Lohnunternehmer, der so zeigen kann, was er gefahren und wie viel er ausgebracht hat, sondern auch für Landwirte, die so Düngemenge und Gülleinhalte darstellen können.

 

Gülle wie Mineraldünger einsetzen

crop sensor
Der Cropsensor von Claas und das Van-Control 2.0 liefern Daten an das Isobusterminal des Schleppers. Dieses passt die Ausbringmenge über die Pumpe und die Schieber an den Inhaltstoffen der Gülle und den Versorgungsgrad der Pflanzen an. Ein TIM-Steuerung des Schleppers soll folgen. © Werkbild Zunhammer

Als weitere Neuheit kann nun Zunhammer auch Sensoren kombinieren. Durch z.B. Verwendung des Crop-Sensors von Claas kombiniert mit dem Van-Control 2.0 von Zunhammer kann nun exakt das gedüngt werden, was die Pflanze benötigt. Dabei lässt sich je nach Strategie des Landwirts verschiedene Düngevarianten im Hintergrund verfolgen. So kann entweder versucht werden einen Bestand aufzudüngen - also ihn homogenisieren - , um so die Durschbedingungen von Mähdreschern zu vereinfachen oder es kann auch aufgrund hinterlegter Düngekarten und Ertragskarten die Düngemenge entsprechend angepasst werden, sodass eine möglichst effiziente Düngeverwertung der Pflanzen angestrebt wird.

DokuStar- Güllenährstoffanalyse für alle

Dokustar
Die Dokustar von Zunhammer ist mit einem Isobus-Terminal ausgestattet. Dieses kann die einzelnen Werte für Menge und Inhaltsstoffe anzeigen. © Werksfoto Zunhammer

Neu bei Zunhammer gibt es nun den Dokustar. Dies ist eine Messstation für Gülle, die Inhaltsstoffe notiert und speichert. Diese werden vom VAN-Control 2.0 erfasst. Zusätzlich sind noch eine Durchflussmengenmessung verbaut. Ein Drucker kann dann für z.B. Zubringerfahrzeuge Belege drucken, auf denen die Menge und Inhaltsstoffe der Gülle gezeigt werden. So kann der Fahrer seine einzelnen Fahrten präzise beweisen und die ausgebrachten Kilogramm Stickstoff angeben. Ausschlaggebend für diese Notwendigkeit der Dokumenmtation sieht die Firma Zunhammer in der neuen Düngeverordnung.

Mit Material von Zunhammer
Auch interessant