Login
Youngtimer

Aufpolierter Turbo

MB trac traction  breit
Meyer, Tobias
am
22.11.2017

Maik Grothof besitzt einen der seltenen ab Werk mit Zwillingsrädern ausgelieferten MB trac 1600 turbo. Seinen Schatz hat er mit cleveren Optionen ausgestattet.

Seltenes Sammlerstück

MB trac traction Bild 1

Anfang 1987 legte Mercedes-Benz die finale Generation der legendären MB trac-Baureihe auf – mit dem neuen Topmodell 1600 turbo, der später durch den 1800 intercooler als leistungsstärksten MB trac abgelöst wurde. Neben einem neuen und moderneren Motor kamen in der Kabine neue Komfortfeatures dazu, wie beispielsweise ein digitaler Tacho. Einige wenige Exemplare wurden seinerzeit mit Zwillingsrädern ab Werk ausgeliefert – und genau so ein Exemplar konnte sich Maik Grothof vor Jahren sichern. Letztes Baujahr 1991, rund 6.000 Betriebsstunden auf der Uhr, und bis dato auf einem 400 ha großen Betrieb in Österreich im Einsatz. Der Zustand war sehr gut, und auch heute steht der Gaggenauer als echter Prachtbursche seiner Zunft da.

Viele neue Ausstattungsdetails

MB trac traction  Teaser

Trotz des super Zustands ließ es sich Maik Grothof nicht nehmen, seinen Trac weiter aufzuwerten. Zum Ackern und Silowalzen fertigte er Ballastgewichte für den Heck- und den Frontkraftheber an. Und damit die Hinterachse beim Straßentransport mit Anhängern ohne Stützlast ausreichend Gewicht hat, ließ er sich auch noch Ballastplatten für den Aufbauraum hinter der Kabine bauen.

Dazu kam eine Reifendruckregelanlage für die Vorder- und Hinterachse, die ein Anpassen des Luftdrucks vor Feldarbeiten oder Straßenfahrten erlaubt. Im Heck kam eine K80 dazu, um bei Transportarbeiten auch neuere Kipper anhängen zu können. Weitere nicht originale Features sind die elektrisch verstellbaren Rückspiegel, Terminalhalterungen in der Kabine und rutschfeste Beläge auf Rahmen und Kotflügeln. Dabei wurden nur neue Bohrungen gesetzt, wenn es gar nicht anders ging. So lässt sich Maik Grothofs 1600er jederzeit wieder in den Originalzustand zurückrüsten – für echte Sammler ein muss.

Den ausführlichen 8-seitigen Bericht lesen Sie in traction Ausgabe November/Dezember 2017.

Auch interessant