Login
Ausland

Baumwollernte in den USA – eine Erfolgsgeschichte

BAumwollernte USA
Thumbnail
Lena Kampschulte, traction
am
17.01.2017

Als das "weiße Gold" wird die Baumwolle in den Südstaaten der USA bezeichnet. traction hat sich die Ernte und Weiterverarbeitung im "Cotton Belt" der USA angeschaut.

Wie sieht so eine Baumwollpflanze eigentlich aus und wie wird Baumwolle geerntet? Das hat sich auch traction-Auslandsreporter Alexander Conrad gefragt. Mit dem Motorrad durchfährt er die USA Richtung Südamerika. Auf seinem Weg hat er auch das San Joaquim Tal in Kalifornien durchquert. 7 bis 8 Prozent der US-amerikanischen Baumwolle wird hier erzeugt. Weiter ging es für ihn bis nach Florida durch den sogenannten Baumwoll-Gürtel.

Das Jahr der Baumwolle

Baumwollernte USA

Das Jahr der Baumwolle beginnt in den USA im Mai mit der Aussaat. Hierbei werden unterschiedliche Reihenabstände angewendet. Entscheidend ist die Philosophie der Farmer. Für eine erfolgreiche Aussaat ist es vor allem wichtig, dass kein Frost mehr stattfindet. Meist werden Getreidefläche im Direktsaat-Verfahren bestellt. So ist der windempfindliche Baumwoll-Keimling bestens geschützt. Zwischen Aussaat und Ernte liegen etwa 180 bis 200 Tage. Das Wachstum wird mittels Pestizidbehandlungen geregelt. Ein guter Ertrag liegt auf einer bewässerten Fläche bei etwa 2.200 kg/ha.

Historie der Baumwolle

Baumwollernte USA

Der Anbau von Baumwolle hat übrigens eine sehr lange Geschichte. Bereits 3.000 v. Chr. begann man im indischen, chinesischen und ägyptischen Raum mit dem Baumwollanbau. 2.700 v. Chr. wurde die Baumwolle erstmalig versponnen und verwebt. Seit 2.000 v. Chr. ist die Baumwolle auch in Amerika zuhause. Ein paar Tausend Jahre später im 18. Jahrhundert wurde die Baumwolle in den USA zum bedeutendsten Wirtschaftszweig. Die Mechanisierung schritt voran und bereits 1851 erwirtschaftete die USA 60 Prozent ihres Exports mit Baumwolle. 1968 wurden bereits 95 Prozent der Baumwolle in den USA maschinell geerntet. Heute wird Baumwolle in 90 unterschiedlichen Ländern angebaut. Größter Exporteur ist aber nach wie vor die USA.

Die ganze Reportage über die Baumwollernte in den USA mit vielen interessanten Infos zur Ernte und Weiterverarbeitung finden Sie in der traction-Ausgabe Januar/Februar 2017, die Sie hier bestellen können.

Auch interessant