Login
Reportage

Der Gigant vom Don

Rostselmash schmal
Thumbnail
Matthias Mumme, traction
am
05.07.2017

Rostselmash ist Russlands größter Landmaschinenhersteller. Wir waren zu Besuch im Werk in Rostov am Don und konnten einen guten Einblick in die Produktion und das Unternehmen bekommen.

Teils westliche Standards

Rostselmash Innen

Rostselmash gehört zweifelsohne zu den Großen im Landmaschinenbusiness. Rund 3.500 Mähdrescher produziert das 1929 gegründete Unternehmen jährlich, dazu kommen etwa 500 Feldhäcksler sowie selbstfahrende Schwadmäher und mittlerweile auch Großtraktoren. Das Werk in Rostov am Don nahe dem Schwarzen Meer befindet sich auf einem 120 ha großen Gelände etwa 6.000 der insgesamt 10.000 Mitarbeiter des Unternehmens arbeiten hier. Die Produktionsanlagen sind dabei aufgeteilt – moderne, saubere Hallen mit modernen Laser- und Schweißanlagen von Kuka und Trumpf für Großtechnik und Exportmaschinen, alte verschlissene Hallen für einfache Technik für den Ostblock. In ersteren werden Maschinen wie beispielsweise die Torum-Rotormähdrescher, der RSM 161- und der Acros-Schüttlermähdrescher sowie die selbsfahrenden Schwadmäher gefertigt, in letzteren die Niva-Vierschüttlermähdrescher. Darüber hinaus produziert Rostselmash auch Teile für Bosch und Autohersteller wie Nissan, Lada, Volkswagen und Renault. Monatlich werden nach Unternehmensangaben so 3.500 t Stahl verarbeitet.

Traktorenproduktion soll wachsen

Rostselmash Versatile

2007 erwarb Rostselmash die Mehrheit am kanadischen Traktoren- und Landtechnikhersteller Versatile. Bis 2016 wurden Knicklenker der Kanadiar, vor allem der einfache Versatile 2375, in Rostov endmontiert. Seit vergangenem Jahr nun wurde eine komplette Montagelinie in Rostov aufgebaut, durch die man die Jahresproduktion für die osteuropäischen und asiatischen Märkte von bis dato 200 bis 300 auf 600 Einheiten steigern will. Versatile-Traktoren sind robust, einfach zu warten und nicht zu kompliziert in der Bedienung – damit passen sie perfekt auf den russischen Markt. Andererseits werden Rostselmash-Erntemaschinen auch in Versatile-Branding produziert, in erster Linie für den nordamerikanischen Markt, aber auch für Südosteuropa.

Die ausführlichen 10-seitige Reportage lesen Sie in traction Ausgabe Juli/August 2017.

Auch interessant