Login
Lohnunternehmen

Die Gülle-Pioniere

LU Möllenkotte Xerion White Elegance
Thumbnail
Lena Kampschulte, traction
am
10.07.2017

Das weiße Xerion-Gespann vom LU Möllenkotte ist mittlerweile dank Facebook und Co. ziemlich bekannt. Wir haben uns Lohnunternehmen und Gespann angeschaut.

Das Lohnunternehmen Möllenkotte aus Schöppingen im Kreis Borken ist mittlerweile in den Sozialen Medien ziemlich bekannt. Grund dafür ist das weiße Xerion-Gespann. Inhaber Bernd Möllenkotte hätte allerdings nie damit gerechnet, dass das Gespann einmal so eine Berühmtheit wird. Ende April haben wir uns das Gespann beim Maislegen angeschaut.

White Elegance

LU Möllenkotte Xerion White Elegance

White Elegance – so haben die Fans das Gespann getauft. Dabei handelt es sich um einen Xerion 4000 in Kombination mit einem 28 m 3-Krude-Schwanenhalsfass und einem 12-reihigen Becker-Einzelkornsägerät in Mulchsaatausführung. In dieser Kombination war das Gespann in diesem Jahr erstmalig im Einsatz. Das Verfahren mit der Maislege hinter dem Fass wendet Möllenkotte bereits seit vier Jahren an – zuvor allerdings mit einem Zunhammer-Fass. Möllenkotte setzt allerdings nicht auf Strip-Till. Im Gegensatz zu diesem Verfahren wird der Boden regulär bearbeitet und nicht nur an den Stellen, an denen das Maiskorn gelegt wird. Das Gespann kombiniert eine herkömmliche Maislege mit einem Güllefass und ersetzt damit den mineralischen Dünger durch Gülle als Unterfußdünger.

Vorreiter

LU Möllenkotte Xerion White Elegance

Diese Verfahren soll vor allem dafür sorgen, dass die Nährstoffe effizienter genutzt werden. Vor allem in veredlungsstarken Regionen wie Borken ist es wichtig, dem Phosphor-Überschuss Herr zu werden. Deshalb hat Bernd Möllenkotte sich intensiv mit der Thematik auseinander gesetzt. Versuche der Landwirtschaftskammer überzeugten ihn dann vollends. Aber nicht nur in diesem Bereich ist Möllenkotte ein Vorreiter in der Branche. Das Lohnunternehmen setzt schon lange auf den Bereich Gülle. Nachdem Bernd Möllenkotte das Unternehmen von seinem Vater übernommen hatte, investierte er als erstes in den Bereich Gülle – und das, obwohl viele Berufskollegen diesen Bereich gerade eingestampft hatten. 

Bekanntheitsgrad

LU Möllenkotte Xerion White Elegance

Dass das weiße Xerion-Gespann so bekannt wird, hätte Möllenkotte nie erwartet: "Wir wollten uns mit der Investition auf die neue Düngeverordnung einstellen und unseren Beitrag zur besseren Nährstoffeffizienz leisten. Und natürlich muss man auch ein bisschen verrückt sein." Seit 2015 baute Möllenkotte den Bereich Marketing aus. Aufwändige Drohnen-Fotos in sozialen Netzwerken machten den Xerion dann ziemlich schnell bekannt. So vergeht kaum ein Tag, ohne einen Hobby-Fotografen am Feldrand. Durch die große Bekanntheit kamen sogar Anfragen aus dem Ausland. Für Bernd Möllenkotte ist aber Regionalität und Nähe zu den Kunden das wichtigste am Dienstleistungsgeschäft Lohnunternehmen.

Den ausführlichen Bericht inkl. aller Details und vieler spannender Bilder finden Sie in der aktuellen Ausgabe der traction.

Auch interessant