Login
Hobby

Stählerne Emotionen

Feldtag Nordhorn
Legendentreffen: Deutscher Traktorenbau von seiner schönsten Seite. © Alexander Brockmann, traction
von , am
12.09.2017

Jedes Jahr zieht der Historische Feldtag Nordhorn mehrere Zehntausend Besucher in seinen Bann. Zum 25-jährigen Jubiläum wurde das Beste aus den letzten Jahren aufgefahren – und wir waren mitten im Geschehen dabei.

WD Pflüge Hanomag
Die zwei weltweit einzigen noch bekannten Hanomag WD-Pflüge. © Alexander Brockmann, traction

Für wahre Oldtimer- und Youngtimerliebhaber gibt es wohl nichts Schöneres als eine Fahrt zum Historischen Feldtag nach Nordhorn. Gerade im diesen Jahr war der Ausflug besonders lohnenswert, denn der Treckerclub Nordhorn hatte was zu feiern: 25. Jahre Historischer Feldtag Nordhorn. Erstmalig fand Feldtag an drei Tagen statt, an denen die fast 2.000 Aussteller aus 14 Nationen mit ihren 2.500 historischen Exponaten für eine gelungene Vielfalt aus 100 Jahren Landtechnik sorgten. Motto des Feldtags war „Das Beste aus 25 Jahren“. Die gesamte Ausstellungsfläche wurde in Markenareale (z.B. nur Deutz, Lanz usw.) eingeteilt, wo sich die jeweilige Traktormarke vielfältig präsentieren konnte. Ebenfalls neu war die Granit-Arena. Dort durften die Besucher in die Geschichte und Entwicklung der einzelnen Marken abtauchen. Anhand von alten Werksbildern, Videos und Fahrzeugtypen wurden sie näher erläutert.

Einzigartige Highlights

Einmalig in der Geschichte des Historischen Feldtags Nordhorn und mit Sicherheit auch weltweit war der Showakt am Nachmittag. Auf einer großzügigen Fläche bereiteten sich ein Pferdegespann mit Pflug, ein Lanz Landbaumotor, einer der letzten erhaltenen Stock-Tragpflüge und die zwei weltweit einzigen noch bekannten Hanomag-WD-Pflüge vor.

Gleich neben den riesigen Ausstellungs- und Aktionsflächen ist der Teilemarkt angesiedelt. Auf guten 1.000 lfd. Metern Standfläche bot der Markt ein großes Angebot an Ersatzteilen, Zubehör und historischen Trödel bis hin zu Literatur.         

Auch interessant