Login
traction-Tests

Alle Neune

Externer Autor
am
09.11.2015

BiG X 770, BiG X 630 und BiG X 530: Das sind die neuesten Mitglieder der Krone-Häckslerfamilie, die jetzt neun Modelle umfasst. Mit ihnen halten auch neue Funktionen Einzug in die Selbstfahrer aus Spelle, die wir in Italien Probe fahren durften.

BiG X 770, BiG X 630 und BiG X 530: Das sind die neuesten Mitglieder der Krone-Häckslerfamilie, die jetzt neun Modelle umfasst. Mit ihnen halten auch neue Funktionen Einzug in die Selbstfahrer aus Spelle, die wir in Italien Probe fahren durften.
Es gibt Familienzuwachs in Spelle: der 530, der 630 und der 770 gehören ab der Saison 2016 zur BiG-X-Familie. Der Clan wächst damit auf neun Mitglieder an. Wie in jeder Großfamilie gibt es viele Gemeinsamkeiten, aber auch einige Unterschiede. Wir waren mit den neusten Familienmitgliedern ganz klassisch im Sommer in Italien, aber nicht zum Urlaub machen, sondern zum Häckseln.
 
Mit den beiden neuen Modellen BiG X 530 und 630 hat Krone nun insgesamt vier Typen im Leistungsbereich zwischen 500 und 700 PS, der in etwa 48 Prozent des weltweiten Häckslermarkts entspricht. Im Test hatten wir zuerst den neuen BiG X 630. Der MTU-Reihensechser, der Krone-typisch hinten quer eingebaut ist, schöpft aus 15,6 l Hubraum 460 kW/626 PS nach ECE R 120. Für den 630er gibt es auch die PowerSplit-Funktion: Braucht man die Kraft, häckselt man mit maximal 438 kW/596 PS im XPower-Modus. Im EcoPower-Modus, zum Beispiel bei schwachem Grasaufwuchs, fährt man sparsamer mit 338kW/460 PS.
 
Der  BiG X 770 wird von einem MAN V8 angetrieben, der aus 16,16 l Hubraum bis zu 570 kW/775 PS nach ECE R120 abgibt. Auch für ihn gibt es PowerSplit: Im EcoPower-Modus leistet er
375 kW/510 PS und im XPower-Modus sind es 563 kW/729 PS. Aufgrund der Leistung unterliegt das Aggregat noch der alten Tier-2-Norm und muss nicht die Abgase aufwendig nachbereiten.

Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Am Einzugsaggregat vertraut Krone bei allen Häckslern weiter auf die sechs Vorpresswalzen mit einem maximalen Weg von 820 mm. Stärkere Federn sollen die Matte mit noch mehr Nachdruck vorformen, die dann zur Häckseltrommel gelangt. Und hier hat sich bei den kleinen und großen Modellen ganz schön was getan. Bei unserem 630er misst die neue MaxFlow-Häckseltrommel 630 mm in der Breite und 660 mm im Durchmesser.  Der theoretische Schnittlängenbereich beträgt bei der neuen MaxFlow-Trommel mit 36 Messern 3 bis 17 mm, mit 28 Messern 4 bis 22 mm und mit 20 Messern 5 bis 31 mm.
 
Im Innenraum unterscheiden sich die Brüder dann doch leicht: Die großen Modelle haben ein vergrößertes Display, das in der Darstellung verbessert wurde. Uns hat aber das Touchscreendisplay der kleinen Brüder besser gefallen: Es ist klaren aufgebaut, gut lesbar  und kontraststark. Die einzeln aufgehängte Hinterachse macht den Kleinen außerdem eine Spur wendiger und komfortabler. Da kann sich der BiG X 770 vom 630 noch eine Kleinigkeit abschauen. ksch
 
Den vollständigen Testbericht und die technischen Details zu allen drei neuen BiG-X-Modellen von Krone lesen Sie in der traction-Ausgabe November/Dezember 2015.
 


Auch interessant