Login
Gebraucht

Besser als ihr Ruf?

Externer Autor
am
27.12.2014

Die Baureihe Axion 800 kam 2007 auf den Markt und wurde sowohl mit dem Hexashift-Lastschaltgetriebe als auch mit stufenlosem Cmatic angeboten. Gebrauchte sind heute teils sehr preiswert zu bekommen, was mehrere Gründe hat.

{BILD:624423:jpg}2003 begann Claas mit der Übernahme der Traktorensparte von Renault, stockte die neu hinzugewonnene Entwicklungsabteilungum 23 Prozent auf und entwickelte den ersten eigenen Standardtraktor. Das schon aus Lexion und 
Xerion bekannte Cebis-Terminal wurde aktualisiert und in den Axion gelötet. Eine neue Kabine sowie die Abgastechnik waren ebenfalls große Baustellen der Ingenieure. Drei Jahre später zog man das Tuch vom neuen Axion.

Fünf Typen von 163 bis 225 PS Nennleistung sollten eine neue Klasse für Großbetriebe und Lohnunternehmer erschließen. Der lange Radstand von 298 cm sorgt zusammen mit der  gefederten Vorderachse von Dana für viel Komfort auf der Straße, verursacht beim 850 aber selbst im besten Fall noch einen Wendekreis von 14 m. Der 820 kommt dank kleinerer Felgen mit 13 m passabler um Ecken und Kurven. Gleichzeitig versuchte Claas mit einer kurzen Bauweise unter 9 t Leergewicht zu bleiben, um sich klar nach oben abzugrenzen. Der Axion startet so mit einem Leistungsgewicht ab 33 kg/PS (45 kg/kW). Für schwere Zugarbeiten konnten daher pro Hinterrad bis zu 700 kg Ballast angeschraubt werden, um Leistungsverlusten durch Schlupf vorzubeugen.

Die 800er sind nun in drei Varianten verfügbar. Die Basisversion CIS kommt mit Hexashift-Getriebe und vier mechanisch bedienten Steuerventilen. Zusätzlich sind zwei elektrische an der Front möglich. Getriebe und Bordcomputer stellt der Fahrer über die einfarbige Anzeige im Armaturenbrett ein. Wer mehr Hydraulik und Computer will, sollte zur Cebis-Version greifen: Bis zu acht elektrische Ventile samt Vorgewendemanagement lassen am farbigen Terminal kaum Einstellungswünsche offen. Hier sind nun auch Getriebeeinstellung und Bordcomputer zu finden. Obendrauf kann bei den Modellen 810, 820 und 840 dann noch das Cmatic-Getriebe gepackt werden, sprich jeder Stufenlose hat automatisch auch das Cebis-Terminal an Bord. Das Topmodell 850 war für die stufenlosen Zahnräder des damals größten ZF S-Matic 240 zu stark, weshalb er nur mit Hexashift zu finden ist. von Tobias Meyer & Matthias Mumme
 
Den vollständigen Testbericht zum Axion 800 von Claas lesen Sie in traction Ausgabe Januar/Februar 2015.
 
Einzelne Ausgaben können Sie hier bestellen.
Auch interessant