Login
traction-Test

Bissig in den Mais

Claas Corio 675 FC und Tucano 560 Business
Zusammen mit dem Claas Tucano 560 Business lieferte der Corio-Erntevorsatz eine gute Leistung. © Foto: Mumme
von , am
11.09.2017

Zur anstehenden Maisernte 2017 führt Claas eine neue Generation seiner Maispflückervorsätze ein. Unter dem Namen Corio und Corio Conspeed findet man die beiden Vorsätze in der Produktübersicht. Zusammen mit einem Claas Tucano 560 Business konnten wir einen 6-reihigen Corio-Pflückervorsatz bei der Körnermaisernte genauer begutachten.

Claas Tucano 560 mit Corio Maispflücker
Der flache Winkel des Pflückers verhindert sogenanntes Kolbenspringen. © Foto: Mumme

Generell sind die neuen Pflücker für Körnermais und Corn-Cob-Mix geeignet und lassen sich vor alle Claas Lexion- bis Avero-Modelle bauen. Der Hauptunterschied beider Corio-Baumuster ist die Bauform ihrer Pflückwalzen. Das Corio-Modell hat geradlinige Walzen, das Corio-Conspeed-Modell konisch geformte, welche die Maisstängel mit steigender Durchzugsgeschwindigkeit zum Unterflurhäcksler führen. Auch die erhältlichen Reihenanzahlen sind verschieden: Den Corio Conspeed gibt es als 12-, 8- und 6-reihige Ausführung, den Corio mit 8, 6, 5 oder 4 Reihen. Die Reihenweiten sind je nach Modell und Reihenzahl zwischen 70, 75, 80 oder 90 cm wählbar. Neben starren Vorsätzen gibt es von beiden Varianten klappbare Modelle, die auf eine Transportbreite von nur 3,00 m bei 70 bzw. 75 cm Reihenabstand klappen.

Neues Haubendesign

Auf dem ersten Blick fällt die sehr schlanke, taillierte Form der Hauben auf, wodurch weniger Bewegungen und Kräfte in die Maispflanzen geleitet werden soll.

Neu bei beiden Corio-Reihen ist der Klappmechanismus der Hauben. Für Straßenfahrten werden sie kompakt auf dem Vorsatz gelegt. Sind Wartungs- und Reinigungsarbeiten am Einzug notwendig, lassen sich die Hauben werkzeuglos um 90 Grad nach oben in die Wartungsposition bringen, um z.B. die Kettenspannung zu überprüfen und ggf. nach zu justieren. Dann können auch die integrierten Verschleißteile in den Hauben nach Bedarf ausgetauscht werden.

Für den Antrieb verwendet Claas für beide Corio-Varianten einen kompletten Antriebsstrang aus Getrieben und Gelenkwellen. Gegen Überlast und Fremdkörper ist jedes Pflückgetriebe separat gesichert. Serienmäßig an den klappbaren Pflückern sind hydraulische Pflückplattenverstellungen verbaut. Für die starren Vorsätze ist die Verstellung mechanisch, optional auch hydraulisch erhältlich.

Den ausführlichen Bericht zum Corio-Maisvorsatz von Claas lesen Sie in der traction Ausgabe September/Oktober 2017.

Auch interessant