Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

McCormick X7.618 und X7.418

Duell der eXtra-Klasse

McCormick X7
am Samstag, 07.01.2023 - 07:00

McCormick hat seine X7-Serie um SWB-Modelle erweitert. Der kleine X7.418 VT-Drive bekommt von seinem neuen Partner, dem X7.6180 SWB VT-Drive mit Sechszylinder, mächtig Konkurrenz. Nicht nur wir stellen uns die Frage, auf welches X-Pferd sollen wir setzen?

Gleiche Leistung, verschiedener Motor. Bei der Wahl des Schleppers im mittleren Leistungssegment stehen Landwirte häufig vor der Frage: Vier- oder Sechszylinder, welcher passt besser? Wir haben im Produktprogramm von McCormick gestöbert und uns zwei Maschinen herausgepickt. Den komplett neuen McCormick X7.618 SWB und den McCormick X7.418 SWB. Beide Schlepper liefern 166 PS Maximalleistung und waren mit dem Stufenlosgetriebe VT-Drive ausgestattet.

Später gesellte sich ein weiterer McCormick X7.618 SWB P6-Drive zur Zweierkombo dazu, der jedoch mit einem P6-Schaltgetriebe seine Bahnen zog. Abgesehen von der Frage nach der Anzahl der Töpfe geht es dem Landwirt um Nutzlast, Leistungsgewicht, Wendigkeit, Ausstattung und, und, und. Am Ende steht auch ein Mehrpreis für den größeren Motor an, der sich schließlich auch rechnen sollte.

Dank der Produkterweiterung um den neuen X7.618 SWB VT-Drive können wir zumindest bei McCormick im ewigen Duell 4 gegen 6 Licht ins Dunkel bringen. Von der Optik würde es im Prinzip keine Unterscheidungen zwischen Vier- und Sechszylinder geben. Für die bessere Unterscheidbarkeit stand der kleine in rot und der neue X7.6 in der Red Power-Version (metallic rot) mit schwarzen Felgen da – sehr schicke Farbkombination.

Sinnvoll Erweitert

McCormick X7 Kabine

Im Zuge der Abgasstufe V hat McCormick sein Produktprogramm überarbeitet und dabei neue Modelle eingeführt. Dazu zählt der X7.618 SWB mit dem stufenlosen VT-Drive. Wie das Kürzel SWB beschreibt, fügt sich der Schlepper in die Kategorie mit kleinem Radstand (2,76 m) ein und ist damit die Speerspitze in dieser Kategorie.

Wer mehr PS aus dem Motor seines X7 haben will, muss die Kategorie höher wählen und auf einen Radstand mit 2,82 m zurückgreifen. Unser X7.418 ist der größte Vierzylinder, den McCormick zu bieten hat. Er misst einen Radstand von 2,65 m (das alte Modell mit Stufe IV war rund 5 cm kleiner). Damit liegen zwischen Vier- und Sechszylinder gute 11 cm Differenz beim Radstand.

4 gegen 6

Motor McCormick X7

Doch nun zu den inneren Werten, wenn man die neudesignte Motorhaube öffnet. Im X7.4 arbeitet der Vierzylinder NEF 45 mit 4,5 l Hubraum von FPT. Das Geschwisterchen X7.6 bedient sich ebenfalls am Sortiment von FPT und setzt auf den NEF 67-Sechszylinder mit 6,7 l Hubraum. Somit hat der große NEF rund 50 Prozent mehr Hubraum. Beide Kraftpakete kommen in der Blockbauweise im Fahrzeug zum Tragen, hingegen ist in der größeren X7.6 Baureihe der NEF 67 im Rahmen eingesetzt.

Wie sich die beiden Traktoren in den Bereichen Getriebe, Hydraulik und Co, unterscheiden lesen Sie in traction Ausgabe Januar/Februar 2022 und im Digitalmagazin.

Das traction Magazin Die digitale Ausgabe Januar/Februar 2023
traction digital iphone traction digital macbook
traction Cover