Login
Arbeitsprobe

Grenzen verschoben

Krone BiG X 1180 traction Breitbild
Thumbnail
Matthias Mumme, traction
am
06.11.2018

Mit dem neuen BiG X 1180 verschiebt Krone die Leistungsgrenzen bei Feldhäckslern auf bis zu 400 t/h Frischmassedurchsatz.

Jetzt mit V12 von Liebherr

Krone BiG X 1180 traction Schmuckbild 1

Mit dem neuen Flaggschiff seiner BiG X-Baureihe setzt Krone in Sachen Leistung noch einen drauf: Mit bis zu 1.156 PS Motor-Dauerleistung und 400 t/h Frischmassedurchsatz toppt der BiG X 1180 nochmals die Leistung seines Vorgängers BiG X 1100. Als Kraftquelle dient nunmehr ein V12 von Liebherr mit 24,2 l Hubraum, der mit SCRonly-Abgasreinigung die Abgasstufe V (Tier 5) erfüllt. Wie gehabt sitzt der Motor quer auf dem Chassis, sodass Trommel und Prozessor direkt angetrieben werden können. Wird weniger Leistung benötigt, so ermöglicht die bekannte XPower/EcoPower-Regelung das dieselsparende Arbeiten mit reduzierter Leistung.

Der Einzug samt 800 mm breiter V-Häckseltrommel (660 mm Durchmesser, bis zu 580 kg Gewicht) stammt von der mittleren BiGX-Baureihe. Optional lässt sich die Gegenschneide jetzt mit Klopfsensoren einstellen – gut. Bekannte Features wie den flexiblen Trommelboden, die einstellbare Klappe in der Rückseite des Gutkanals zur Einstellung der Wurfweite und die manuelle Trommeldrehzahlverstellung VariLoc für eine schnelle Schnittlängenumstellung im Feld hat der BiG X 1180 ebenfalls mit an Bord.

Großer Prozessor und neues XCollect

Krone BiG X 1180 traction Schmuckbild 2

Eine der wichtigsten Neuheiten beim BiG X 1180 ist der neue Körnerprozessor mit um 5 Grad schrägverzahnten Sägezahnreihen, der mit verschiedenen Zahnpaarungen und Drehzahldifferenzen von 30 bis 50 Prozent geliefert werden kann. Durch das neue Profil mit Kreuzschnitt sollen Körner und Restpflanzen noch intensiver aufbereitet und aufgefasert werden. Neben 250 mm Durchmesser gibt es optional auch 305 m Walzendurchmesser – damit ist der OptiMaxx 305 der größte Cracker am Markt. Für ihn gibt es serienmäßig eine Temperaturüberwachung der Lager. Als Alternative ist weiterhin ein Scheibencracker erhältlich, der flexibel für verschiedenste Schnittlängenbereiche genutzt werden kann.

Neu ist zudem der XCollect-Maisvorsatz, den Krone als Alternative zum EasyCollect anbietet. Er zeichnet sich durch einen freien Schnitt mit Sichelscheiben und die Trennung von Schneid- und Transportwerkzeugen aus. Auch die Antriebe der Schneidscheiben und der Kollektoren sind voneinander getrennt. Ein- und Ausklappen erfolgen sehr zügig. Derzeit sind Arbeitsbreiten von 6,0 bis 9,0 m, also 8- bis 12-reihig, erhältlich.

Endlich hat Krone auch eine Befüllautomatik in der Optionenlisten, die aktuell aber nur im Parallelbetrieb eingesetzt werden kann. An weiteren Modi arbeitet der Hersteller aber bereits.

Die ausführliche 6-seitige Arbeitsprobe mit allen Details, Preisen und Kritikpunkten lesen Sie in traction Ausgabe November/Dezember 2018.

Traction

Top Themen:

  • Alpiner Allrounder – Lindner Lintrac 110 im ersten Fahrbericht
  • Vieles verbessert – Rostselmash Torum 770 in der Arbeitsprobe
  • Grenzen verschoben  – Krone BiG X 1180 im Fahrbericht
  • Leistung rauf, Drehzahl runter – John Deere 9800i im Fahrbericht
  • Den Dreh raus – Heko Schwenkschargrubber in der Arbeitsprobe
  • Hubstarke Hochstapler – Marktübersicht Frontlader
Kennenlern-Angebot
Alle Aboangebote
Auch interessant