Login
traction-TEST

Gutes Gesamtpaket

Activa S breit
Thumbnail
Matthias Mumme, traction
am
02.03.2017

Mit der Activa S MCS-Baureihe hat Massey Ferguson Schüttlermähdrescher im Programm, die mehr als einen ersten Blick wert sind. Wir haben den 5-Schüttler 7345 S MCS eine Saison lang im Einsatz begleitet.

Drei Trommeln

Abtanken

Die MCS-Variante der Activa-Baureihe kennzeichnet sich insbesondere durch sein Dreitrommel-Dreschwerk. Hinter der Dreschtrommel mit 60 cm Durchmesser und der Wendetrommel mit 38 cm Durchmesser folgt ein als Stiftentrommel ausgelegter Zentrifugalabscheider mit 60 cm Durchmesser. Der Dreschkorb kommt auf einen Umschlingungswinkel von 120 Grad, wobei man bei den Körben eine große Auswahl aus Standardbauweisen, Sektional-Dreschkorb, Universalkorb und speziellem Mais-Dreschkorb hat. Gut: Der Dreschkorb lässt sich serienmäßig elektrisch vm Fahrersitz aus verstellen, und zwar unabhängig im vorderen und hinteren Bereich.

Der Zentrifugalabscheider erhöht die Abscheideleistung signifikant, lässt sich bei sehr trockenen Erntebedingungen aber elektrisch wegschwenken um die Siebbelastung zu verringern. Dreschkorb, ABC-Modul und MCS-Korb kommen in Summe auf eine Gesamt-Abscheidefläche von 1,89 Quadratmetern. Die Entgrannerleisten lassen sich jedoch nicht ein- und ausschwenken, sondern müssen aufwändig seitlich eingeschoben oder ausgezogen werden.

Hohe Abtankleistung

Activa S Seite

Wer sich für die MCS-Version des Activa entscheidet, bekommt zudem eine hohe Abtankrate von 105 l/s anstelle von 85 l/s sowie ein längeres Abtankrohr. Damit sind 6,5 m Überladeweite und 4,45 m Überladehöhe (jeweils in Abhängigkeit von der Bereifung) möglich. Auch 8.600 l Korntankvolumen sind sehr gut für diese Mähdrescherklasse. Weiterhin sind MCS-Maschinen im Schrägförderer mit dem PowerFeed Roller ausgestattet, einer Fingertrommel für eine gleichmäßigere Beschickung des Stabkettenelevators und des Dreschwerks.

Bei der Motorisierung mit dem 8,4 l großen Sechszylinder von AGCO Power geht Massey Ferguson ebenso wie bei den Schneidwerken keine Experimente ein. Alternativ zu FreeFlow-Standardschneidwerken mit 4,80 bis 7,60 m Breite können Käufer auch PowerFlow-Bandschneidwerke mit 5,50 oder 6,20 m Arbeitsbreite wählen. Das PowerFlow ist universell einsetzbar und performt sehr gut in Lagergetreide und bei bodennahen Druschfrüchten, ist jedoch schwerer, teurer und wartungsintensiver. Für den Rapsdrusch muss jedoch kein Rapstisch vorgebaut werden, sondern nur zwei Rapsmesser. Schneidwerke mit variablem Tisch führt Massey Ferguson nicht im Programm.


Den ausführlichen Bericht mit Praktikerurteil lesen Sie in traction Ausgabe März/April 2017.

Auch interessant