Login

Mehr dran. Mehr drauf.

mx
Thumbnail
Redaktion traction, traction
am
07.11.2017

Nach dem Generationswechsel des ZX und des AX hat sich Krone nun auch der MX-Baureihe angenommen. Die neuen Modelle werden zur Agritechnica in den Markt eingeführt. Dabei hat sich technisch wie auch optisch einiges zu den Vorgängermodellen geändert. Wir haben das neue Modell MX 370 GD schon auf im Grassilage- und GPS-Transport eingesetzt.

Die neue MX-Baureihe umfasst nun fünf Typen bis 40 Kubikmeter. Der MX 330 hat 33 Kubik und es gibt ihn wie den MX 370, der 37 Kubik fasst, mit Ganzstahlaufbau (GL) oder mit Dosierwalzen (GD). Das größte Modell MX 400 gibt es nur ohne Dosieraggregat, es fasst ca. 40 Kubikmeter Nutzvolumen. Alle Modelle sind so ausgelegt, dass sie als Doppelzweckladewagen genutzt werden können.

Tandemachse und schwenkbare Stirnwand

mx

Alle Typen fahren auf identischen Tandemfahrwerken, das es in zwei Ausführungen gibt. Serie ist ein Verbundfahrwerk mit Parabelfedern und einer zulässigen Achslast von 18 t. Gegen Aufpreis ist ein hydraulisches Ausgleichsaggregat mit leicher Zuladung lieferbar. Serienmäßig sind alle Fahrwerke mit einer Nachlauflenkachse ausgestattet. Optional ist eine Zwangslenkung mit hydraulischen Verdrängungsprinzip lieferbar. Die Knickdeichsel mit 4 t Stützlast ist Serie.

mx

Die größte sichtbare Veränderung zu den bisherigen Modellen ist die schwenkbare Stirnwand, die aber nur in den drei größeren Modellen verbaut ist. Der Kratzboden ist nun komplett aus Stahl, da die Abnutzung geringer als bei Holz ist. Nach vorne hin ist dieser abgesenkt, sodass der Futterstapel nicht umkippen kann. Der Antrieb erfolgt bei allen Modellen beidseitig. Dabei laufen die beiden Motoren zunächst im Parallelbetrieb, um ein maximales Drehmoment bei einem vollen Wagen zum Abladen zu erzielen. Wenn die Last geringer wird, dann schalten die beiden Motoren auf Reihenbetrieb um und steigern somit die Abladegeschwindigkeit von 13 auf 36 m/min.

Ungesteuerte Pickup und 41-Messerschneidwerk

mcx

Die Pickup besitzt nun eine W-förmige Anordnung der Zinken. Diese haben eine Stärke von 6,5 mm und einen Abstand von 55 mm. Die Breite ist 1,80 m. Die mechanisch angetriebene 5-reihige Pickup ist ungesteuert und arbeitet daher mit einer hohen Drehzahl. Der Schneidrotor ist 8-reihig aufgebaut, hat einen Durchmesser von 880 mm sowie eine Breite von 1.580 mm – er wurde 1:1 von den Vorgängermodellen übernommen. Das 41-Messer -Schneidwerk bietet wieder eine Schnittlänge von minimal 37 mm. Die Messer schwenken bei Überlast aus und es gibt eine Messergruppenschaltung mit 41, 21, 20 und 0 Messern.

Bekannte Bedienphilosophie

mx

Die Bedienphilosophie der neuen MX wurde von den Vorgängermodellen übernommen – wer bereits mit Ladewagen oder Pressen von Krone gearbeitet hat, wird hier sofort mit der Bedienung klarkommen. Die Darstellung im Terminal gestaltet sich mit übersichtlichen Piktogrammen und farblich animierten Aktiv-Funktionen. Alle MX-Modelle sind ab Werk ISOBUS-kompatibel oder können ab sofort auch mit dem neuen CCI-1200-Terminal von Krone mit 12 Zoll Bildschirmdiagonale ausgestattet werden.

Alle weiteren Details und die Bewertung der traction-Redakteure lesen Sie in Ausgabe  November/Dezember 2017.

 

Auch interessant