Login
traction-Test

Noch reaktionsschneller

traction Rauch Axis H 50.2 schmal 1
Matthias Mumme, traction
am
04.09.2017

Rauch stattet seine Axis H-Scheibenstreuer zur Agritechnica 2017 mit neuen, schnelleren Aktuatoren aus. Wir haben uns die Technik der SpeedServos im Feld näher angeschaut.

2,5 mal schnellere Reaktionszeiten

traction Rauch Axis H 50.2 Schmuck 1-1

Vor genau zwei Jahren präsentierte Rauch auf der Agritechnica seine Drehmomentmessung an den Streuscheiben per inverser Magnetostriktion, was einer schnelleren und genaueren Erfassung und Anpassung der Streumenge zugute kam. Diese Messung war jedoch so schnell, dass konventionelle Stellmotoren nicht mit ihrem Regeltempo hinterher kamen. Als Lösung führt Rauch am neuen Axis H EMC+W so genannte SpeedServos ein. Dabei handelt es sich um extrem reaktionsschnelle Servomotoren, die Rauch selbst entwickelt hat und auch an andere Maschinenbauer vermarkten möchte. Im Axis H EMC+W sollen sie rund 2,5 mal schneller den Aufgabepunkt und die Schieber verstellen können, als die bisherigen Linearmotoren. Das kommt der Streugenauigkeit in Keilen, aber auch beim teilflächenspezifischen Arbeiten nach Applikationskarte oder Sensor entgegen. Zudem erfolgen das Zu- und Abschalten am Vorgewende schneller und präziser.

Neues Terminal mit mehr Leistung

traction Rauch Axis H 50.2 Schmuck 1-2

Optional liefert Rauch für die Steuerung der neuen Axis H das neue CCI-1200-Terminal. Dieses bietet 12 Zoll Bildschirmdiagonale und wird per Touch bedient. Bedienebenen, wie die ISOBUS-Kontrollebene des Anbaugeräts, ein Lenksystem oder Kamerabilder, lassen sich individuell in verschiedenen Fenstergrößen auf dem Bildschirm anordnen. Bei Bedarf können sogar zwei ISOBUS-Geräte parallel bedient werden. Zudem ist die Leistungsfähigkeit deutlich höher als beim Vorgängermodell, welches beim Einsatz mit Streukarten oft an seine Grenzen kam. Hier bietet das CCI-1200 nun ausreichend Prozessorkapazität, um auch in kurzer Zeit große Datenmengen verarbeiten zu können.

Den ausführlichen Testbericht lesen Sie in traction September/Oktober 2017.

Auch interessant