Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Arbeitsprobe

Schneiden, Mischen, Legen

bednar-flachgrubber
am Mittwoch, 15.01.2020 - 10:18

Spezialgeräte sind zunehmend gefragt. Bednar steigt mit dem Versatill nun in das Segment der Flachgrubber ein.

Stoppelsturz bis Saatbettbereitung

bednar-flachgrubber

Angesichts immer vielfältigerer Herausforderungen bei der Bodenbearbeitung bis hin zur mechanischen Beikrautbekämpfung werden zunehmend Spezialgeräte gefragt. Diese sollen nach Möglichkeit und im Bedarfsfall aber dennoch mehrere Aufgabenfelder abdecken können. Dafür ist je nach Einsatzzweck eine Kombination verschiedenster Werkzeuge notwendig – zum Schneiden, zum Mischen, zum Zerkleinern, zum Einebnen und zum Rückverfestigen.

Bednar kann mit dem Versatill ein flexibles Spezialgerät anbieten – wie der Name auch schon verrät. Der Flachgrubber eignet sich sowohl für die Stoppelbearbeitung, wie auch für nachfolgende Arbeitsgänge bis hin zur Saatbettbereitung nach dem Pflug. Dafür ist der Versatill mit einem 5-balkigen Zinkenfeld ausgestattet, aber auch mit einer vor- und nachlaufenden Schleppzinkenschiene. Der Nachläufer für die Rückverfestigung lässt sich demontieren, sodass auch ohne Walze gearbeitet werden kann.

Nochmals überarbeitet

bednar-flachgrubber

In der Test- und Vorserienphase hat Bednar den Versatill mehrfach überarbeitet, um Schwachstellen auszuräumen. Bei 16,7 cm Strichabstand und 70,5 cm Rahmenhöhe ist der Materialdurchgang wie bei jedem Flachgrubber die Achillesverse, die Bednar durch eine optimierte Geometrie der Rahmenelemente und Zinken (derzeit gibt es ausschließlich Zinken mit Non-Stop-Überlastsicherung; Federzinken sollen folgen) sowie eine darauf abgestimmte Position der integrierten vorderen Stützräder gut in den Griff bekommen hat. Unser Testgerät entsprach jedoch noch nicht dem finalen Serienstand, weshalb es unter den sehr schweren Einsatzbedingungen mit viel Lagerstroh und schlecht verteiltem Häckselstroh hin und wieder zu Verstopfungen kam. Grundsätzlich empfehlen wir Bednar, für den ersten Stoppelsturz an einer Möglichkeit zu arbeiten, die vordere (dann nicht benötigte Schleppzinkenschiene) durch eine Messerwalze und/oder ein Schneidscheibenfeld zu ersetzen. Letzteres bietet Bednar beispielsweise als Vorwerkzeug für seine Strohstriegel an.

Sehr positiv überrascht waren wir von der sehr guten Mischqualität bei flacher Arbeitstiefe. Mit den Gänsefußscharen reicht schon wenig Boden aus, um ein sehr gutes Mischergebnis bei komplett abgeschnittenen Stoppeln und Wurzelballen zu erzielen.

Die ausführliche Arbeitsprobe lesen Sie in traction Ausgabe Januar/Februar 2020.