Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Test Annaburger Überladewagen HTS 34.16

Schnell weg!

Annaburger Überladewagen HTS 34.16
am Mittwoch, 02.12.2020 - 09:26

Annaburger bietet mit dem HTS 34.16 den bisher größten, schnellsten und stärksten Überladewagen seiner Palette an. Ob das die Getreideernte beschleunigt?

Es gibt Dinge, die tut man nicht. Zum Beispiel: Einen modernen Mähdrescher mit hoher Druschleistung kaufen und mit diesem dann beim Abtanken Zeit verlieren. Stillstand stellt die Investitionsrechnung auf den Kopf. Annaburger schafft Abhilfe und spielt auf dem Markt für Überladewagen wieder ganz vorne mit. Das neue Spitzenmodell HTS 34.16 mit 50 m³ Volumen und Maximalgewicht von 46 t reiht sich unter den größten am Markt erhältlichen Überladewagen ein.

Heizt dem Drescher ein

Im zweiten Einsatzjahr probierten wir den Roten daher in der Praxis aus, nachdem Annaburger in der Saison 2019 offenbar noch ein paar Kinderkrankheiten kuriert hatte. Drei Claas Lexion 770 fraßen sich bei unserem Test durch einen 140-ha-Schlag mit durchschnittlich 9 t/ha Weizen. Der HS 34.16 übernahm das Abtanken und den Transport zu den betriebseigenen LKW am Feldrand.

Zugpferd mit 300 PS

Annaburger Überladewagen HTS 34.16 mit Claas Zugpferd

In vielen Szenarien lohnt sich der Überladewagen, sobald er für ca. 20 % mehr Arbeitszeit des Dreschers sorgt, indem er dessen Stillstand vermeidet. In unserem Beispiel war das auf alle Fälle erfüllt. Allerdings braucht es als Zugpferd einen Großtraktor. Hält man diesen durch den Ernteeinsatz von der Bodenbearbeitung ab, ist die Rentabilität der Kette wiederum fraglich. Annaburger empfiehlt, mindestens 300 PS vorzuspannen. Wir hatten mit den 462 PS des Claas Xerion 4000 deutlich mehr Spielraum, was während der Fahrt mit vollem Hänger aber kein Luxus war.

Großer Sprung

Vom bisherigen Spitzenmodell HTS 33.16 zum neuen HTS 34.16 war es für Annaburger ein großer Sprung. Mit Schüttkegel und Bordwanderhöhung nimmt er ca. 50 m³ Erntegut auf. Zwei bis vier Großdrescher soll er bedienen. Parallel erhöhte Annaburger die Umladeleistung durch eine breitere Schnecke um ein Drittel auf nun 20 m³ pro Minute. Im Test übertraf der Wagen sein Versprechen sogar etwas. Einen vollen Hänger pumpte er binnen zwei Minuten leer. 

Gewichtsvorteil

Bedienpult des Annaburger Überladewagen HTS 34.16

Erstmals verbaut Annaburger die optionale Wiegeeinrichtung direkt in die Hydraulikzylinder des Fahrwerks sowie die K80-Zugöse und kann so auf einen Doppelrahmen verzichten. Das spare Gewicht, so Annaburger. Tatsächlich hat der HTS34.16 einen Gewichtsvorteil gegenüber den Wettbewerbern.

Wie sich der Überladewagen bei der Steuerung des Gutstroms machte, was das Fahrwerk kann und was es sonst noch Interessantes über den neuen Annaburger zu berichten gibt, erfahren Sie in der aktuellen November/Dezember Ausgabe der traction

Das traction Magazin Die digitale Ausgabe Mai 2021
traction digital iphone traction digital macbook
cover_traction.jpg