Login
Gebraucht

Solide Nordlichter

traction Valtra T Gebraucht Breitbild
Tobias Meyer
am
13.03.2018

Die T-Serie von Valtra wurde über vier Generationen mit zahlreichen Updates immer wieder modernisiert, blieb aber ihrem individuellen Bedienkonzept treu. Das Marktangebot ist vielfältig und die Varianten sind kaum überschaubar.

Erfolgreiche Individuen

traction Valtra T Gebraucht Schmuck 1

Die ersten vier Generationen der T-Serie konnten ihre Verwandtschaft zur erfolgreichen 8050er-Baureihe nicht verstecken. Markant waren weiterhin der kurze Radstand (die lange Radstands-Version der 8050er wurde hier nicht mehr angeboten) und die lange Motorhaube, aber auch das eigene Bedienkonzept. Dieses unterschied die Finnen gegenüber allen Wettbewerbern – was teils Vor-, teils Nachteil war.

Recht vielseitig ging es bei der Ausstattung zu, insbesondere was die Getriebe, die Arbeitshydraulik und die Bedienung anbelangt. Hier muss man beim Gebrauchtkauf genau prüfen, was man da eigentlich kauft. Andernfalls läuft man Gefahr, die falsche Schaltbox oder eine zu schwache Hydraulik eingekauft zu haben.

Stark und solide

traction Valtra T Gebraucht Schmuckbild 2

Die Finnen setzen durchgängig auf 6,6 l bzw. später 7,4 l große Sechszylinder von Sisu. Sie gelten als stark und robust, einige Baujahre hatten jedoch Probleme mit der Einspritzpumpe bzw. später mit der AdBlue-Abgasreinigung. In Sachen Dieselverbrauch sind die Sechsender keine Sparfüchse, aber bei richtiger Verwendung und Einstellung auch nicht übermäßig durstig. Sparsam werden sie bei schweren Zugarbeiten in der Drehzahldrückung, etwas mehr genehmigen sie sich dafür bei Teillastarbeiten und im Transport.

Punkten können die Nordlichter vor allem bei den Lastschaltgetrieben (anfangs mit drei, später mit fünf Lastschaltstufen), die kaum spürbar die Stufen wechseln und teils eine gut abgestimmte Schaltautomatik hatten. Gewöhnungsbedürftig sind die Direct-Stufenlosgetriebe mit vier manuell zu wechselnden Fahrbereichen.

Beim Fahrkomfort fahren die Finnen in der Premium-Liga mit – dank luftgefederter Vorderachse, optionaler Kabinenfederung und vor allem bei Volllast äußerst geringer Lautstärke in der Kabine. Dafür muss man ohne Terminal bzw. mit einem kleinen, zweifarbigen "Mäusekino" in der rechten Armlehne auskommen. Gut: Wer einen Gebraucht-Traktor mit vernünftiger RüFa sucht, wird bei der T-Serie u.U. fündig.

Den ausführlichen 8-seitigen Gebraucht-Bericht lesen Sie in traction Ausgabe März/April 2018.

Auch interessant