Login
traction-Test

Über den Dingen

BiG X 780 traction schmal
© "Matthias Mumme, traction"
von , am
07.09.2017

Krone präsentiert auf der Agritechnica 2017 eine neue BiG X-Baureihe mit optionaler Liftkabine. Den ersten Fahrbericht lesen Sie in traction September/Oktober 2017.

Drei Modelle mit 680 bis 880 PS

BiG X 780 Teaser
Drei neue Modelle ergänzen das BiG X-Bauprogramm von Krone ab der Agritechnica 2017. © "Matthias Mumme, traction"

Die Emsländer erweitern ihr Feldhäcksler-Programm zur Agritechnica 2017 um eine neue Baureihe. Diese umfasst die drei Modelle BiG X 680, BiG X 780 und BiG X 880, wobei der BiG X 780 sowohl ohne als auch mit Abgasreinigung erhältlich sein wird. Die zwei anderen Bautypen erfüllen grundsätzlich die Abgasnorm Tier 4 final.

Beim Motor setzt Krone auf einen V8 von Liebherr mit 16,16 l Hubraum, der quer im Heck der Maschinen verbaut ist. Die Leistung wird je nach Erfordernis stufenlos und automatisch zwischen EcoPower (wenig Leistung, beispielsweise zum Grashäckseln) und XPower (viel Leistung, beispielsweise zum Maishäckseln) angepasst – das kennt man bereits aus den anderen BiG X-Baureihen. Beim Drehen am Vorgewende wird die Leistung ebenfalls automatisch reduziert.

Neu ist ein Tankkonzept für Diesel, AdBlue und Siliermittel mit verschiedenen Ausbaustufen, wobei maximal 1.500 l Dieselvorrat möglich sind.

Der Einzug lehnt sich an die große BiG X-Baureihe an, verwendet für die sechs Vorpresswalzen aber nun je eine ziehende und eine drückende Feder pro Seite des Vorpressaggregats. Dadurch soll eine noch höhere Vorpressung möglich sein. Die Häckseltrommel ist 800 mm breit und mist 660 mm im Durchmesser. Etwas verbreitert haben die Ingenieure die Crackerwalzen, die aber ihren Durchmesser von 250 mm behielten. Zudem wurde die Walzendrehzahl leicht erhöht.

Liftkabine optional

BiG X 780 Liftkabine
Die Kabine lässt sich per hydraulischem Scherenhubtisch um bis zu 70 cm hochfahren. © "Matthias Mumme, traction"

Für etwas unter 10.000 Euro Aufpreis liefert Krone die neuen BiG X mit einer Liftkabine aus. Dank hydraulischem Scherenhubtisch lässt sich die Kabine per Knopfdruck und während der Fahrt um bis zu 70 cm hochfahren. Dadurch kann der Fahrer bequem über die Maiswand hinwegsehen, was den Fahrkomfort erheblich verbessert und einer vorzeitigen Ermüdung des Fahrers wirkungsvoll entgegenwirkt. Zudem verbessert sich auch der Blick auf den Abfahrer und beim Anhäckseln auf den hinterher fahrenden Wagen, und man kann als Fahrer den Maisbestand besser durchblicken und Hindernisse erkennen. Technisch bedingt wird die Sicht auf den Vorsatz jedoch etwas eingeschränkt.

Alle weiteren Details und Preise lesen Sie im 7-seitigen Fahrbericht in traction Ausgabe September/Oktober 2017.

Auch interessant