Login
Trend

Viele Wege führen ans Ziel ...

traction Strukturmais schmal
Thumbnail
Matthias Mumme, traction
am
04.09.2017

Seit rund 2 Jahren bieten einige Lohnunternehmer ihren Kunden als Dienstleistung Strukturmais oder Shredlage an. Dabei ist die Auswahl an verfügbarer Technik größer als gedacht.

Mehr Aufwand

traction Strukturmais Schmuck 1-1

Große Schnittlängen können bei der Fütterung laktierender Milchkühe durchaus Vorteile bringen. So wurde in unabhängigen Studien eine längere Wiederkaudauer festgestellt, was sich in einer allgemein besseren Tiergesundheit niederlegte. Allerdings kann zu langes Material auch zu einer geringeren Futteraufnahme führen. Steigerungen in der Milchleistung wurden nicht festgestellt, wohl aber hier und da eine Zunahme des Rohproteins in der Milch.

Nachteilig ist, dass längeres Material mit mehr Aufwand und sorgsamer verdichtet werden muss. Zudem sinkt das praktische Transportvolumen durch das lockere Material, und im Silo muss der Vorschub bei der späteren Entnahme ausreichend hoch sein. Auf Seiten der Technik schlagen längere Schnittlängen im Shredlage- oder Strukturmais-Verfahren mit einem höheren Dieselverbrauch des Feldhäckslers, aber auch mit mehr Verschleiß zu Buche. Das betrifft nicht nut den Cracker, sondern auch Vorsatz und Einzug (aufgrund der höheren Drehzahlen).

Technik: Fakten und Behauptungen

traction Strukturmais Schmuck 1-2

Wer alles tatsächlich eine ausreichende Korn- und Restpflanzenzerkleinerung bei Schnittlängen zwischen 22 und 30 mm bieten kann, darüber streiten sich die Hersteller untereinander. Claas hat das Thema Shredlage mit seinem Spiralnut-Cracker stark gepusht, allerdings weisen andere Feldhäcksler-Produzenten darauf hin mit ihren Walzencrackern vergleichbare Ergebnisse abliefern zu können. John Deere ließ seinen HD-Walzencracker von der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein mit einem Spiralnut-Cracker von Scherer vergleichen, der im Design dem Claas-Shredlagecracker ähnelt. Das Resultat: Der HD-Walzencracker brachte bei 30 Prozent Drehzahldifferenz eine vergleichbare, tendenziell sogar bessere Arbeit wie der Spiralnut-Cracker.

Spiralnut-Cracker lassen sich auf nahezu alle Fabrikate nachrüsten, die Kosten betragen zwischen rund 6.000 Euro (nur Walzen) bis 15.000 oder gar 20.000 Euro (komplettes Crackeraggregat mit verstärkten Antrieben). Wer auch noch die Trommel austauschen muss, kommt schnell auf 40.000 bis 45.000 Euro.

Den ausführlichen 8-seitigen Bericht mit Praktikermeinung lesen Sie in traction Ausgabe September/Oktober 2017.

Auch interessant