Login

Das ist ein Artikel vom Top-Thema:

Erstpräsentation

Deutz-Fahr 8280 TTV im Video

Deutz-Fahr 8280 TTV
am Freitag, 11.09.2020 - 15:07

Die Lauinger bewerben ihren neuen 8er als digitalen "Always on tractor". Doch auch bei der Hardware geht Deutz-Fahr in die Vollen.

Lange wurde er erwartet: Der erste 8er-Traktor von Deutz-Fahr. Diese Woche war es soweit: Die Firma präsentierte den 8280 TTV und gab ihm den Beinahmen "Always on tractor".

Mit dem Spruch bewerben die Lauinger unter anderem die Zuverlässigkeit und Datenkonnektivität des Traktors. Positiv ins Auge stach uns bei unserem Testeinsatz aber zunächst die Hardware.

Motor bewährt, Getriebe völlig neu

Der Motor schließt mit 287 PS die Lücke, die Deutz-Fahr bislang in seiner Produktpalette zwischen Serie 7 und 9 hatte. Der TTCD 6,1-Liter-Sechszylinder mit Doppelturbo werkelt seit Jahren unter der Haube der 800er-Serie eines bayerischen Konkurrenten und hat sich damit bereits bewährt. Frisches Öl verlangt er nur alle 1.000 Betriebsstunden.

Doch gleich nach dem Motor geht der Hersteller neue Wege: Das Stufenlosgetriebe SDF T7780 stammt nicht - wie bei den vergleichbaren Modellen - von Zulieferer ZF. So ganz will Deutz-Fahr aber nicht mit der Sprache herausrücken, wie es entstanden ist, spricht von einer "Eigenentwicklung mit Kooperationspartner".

Wir vermuten, dass das Bauteil von Claas Industrietechnik stammt und von Deutz-Fahr auf die Bedürfnisse des Motors abgestimmt wurde. Es kombiniert ein Stufenplanetengetriebe, eine Kupplung und zwei hydrostatische Einheiten.

 

Kraftvoller Antritt, niedrige Drehzahl

Die Kombination von Motor und Getriebe kann sich sehen lassen. Vor einem ca. 15 Tonnen schweren Anhänger zog der Traktor aus dem Stand kraftvoll an und beschleunigte zügig auf 60 km/h. Dort dreht der Motor 1.830 mal pro Minute.

Diese Höchstgeschwindigkeit ist optional - auch eine 40- sowie eine 50 km/h-Version ist im Angebot. Bei 40 km/h reichen dem Motor 1.280 Touren pro Minute.

Taffe Hydraulik

Bei der Hydraulik ist der 8er mehr als solide aufgestellt: Der Öltank fasst 90 Liter, die Pumpe schafft optional bis zu 210 l/min.

Im Heck stemmt der 8280 TTV bis zu 11.100 kg, an der Front sind es 5.450 kg. Die Zapfwellendrehzahl vorne - 1.000 oder 1.000E - wählt man komfortabel im Frontdisplay.

Ebenfalls gut für die Straße: Die trockenen Scheibenbremsen (bei 60 km/h in Serie) sowie die intelligente Vorderachsfederung mit den drei Modi Soft, Normal oder Auto.

Mehr als 5 Tonnen Nutzlast

Maximal darf der 8280 TTV 16 t wiegen. Je nach Fahrzeugaustattung und Leergewicht sind davon bis zu 5,6 t Nutzlast.

Alle Details und unsere Testeindrücke lesen Sie bald in der Printausgabe der traction.

traction Magazin

Top Themen:

  • Gieriger Hirsch: John Deere X9 1100
  • Schwerer Schubmeister: Claas Torion 1812
  • Geländearbeit mit Extragrip: Vervaet Hydro Trike 4x5
  • Stufenlos und clever: Valtra N174 mit Smarttouch
  • Hellgrüner Retter: Deutz-Fahr Agrotron
  • Ami-Oldtimer im Fiatkleid: Fiat 44-28 und Versatile 875
Kennenlern-Angebot
Alle Aboangebote