Login
Netzschau

Neuer Claas Scorpion? Liebherr demonstriert neue Teleskoplader-Serie

Liebherr hat mit einem neuen Teleskoplader gearbeitet. Dabei könnte es sich um den neuen Claas Scorpion handeln, der auf der Agritechnica vorgestellt wird.

von am
02.11.2017

Liebherr hat in Österreich mit einer neuen Teleskoplader-Serie gearbeitet. Der YouTube-Kanal Danish Construction Channel hat dieses Video davon veröffentlicht. Die Serie ähnelt nicht nur äußerlich den Claas-Scorpion-Teleskopladern. Auch auf einigen Bauteilen ist der Claas-Schriftzug zu sehen.

Claas stellt neue Scorpion-Baureihe vor

Claas entschied sich vor etwa zwei Jahren, beim Bau seiner Teleskoplader künftig nicht mehr mit den Kramer-Werken, sondern mit Liebherr zusammenzuarbeiten. Für die Agritechnica kündigte Claas bereits an, eine neue Scorpion-Serie vorzustellen, die von Liebherr gefertigt werden soll. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass es sich bei der Maschine im Video um eben jenen Scorpion handelt.

Liebherr T 41-7: Die technischen Daten

Wie Danish Construction Channel berichtet, soll es insgesamt acht Modelle der neuen Teleskoplader in 26 verschiedenen Versionen geben. Die Hubkraft soll 3,2 bis 6 t betragen (aktuell sind es beim Scorpion 3 bis 5,5 t) und die Hubhöhe 6 bis 10 m (aktuell 6,15 bis 8,75 m).

Mit Material von Danish Construction Channel

Die aktuellsten Teleskoplader-Modelle auf der EuroTier

Manitou NewAg MLT 635-130 PS+
Besonderheit der New-Ag-Baureihe ist, dass vier verschiedene Getriebevarianten zur Auswahl stehen und die Teleskopen mit 73 dB die laut Manitou "leiseste Kabine am Markt" besitzen.Hubhöhe: 6,08 mReichweite: 3,2 mHubkraft: 3,5 tMotor: Deutz TCD3.6L4 mit 130 PS  © Julia Eder/agrarheute
Thaler 48T18
Besonderheiten sind die kompakten Maße bei gleichzeitig umfangreicher Ausstattung mit starrem Rahmen und Allrad-Lenkung.Hubhöhe: 4,9 mHubkraft: 2,5 tMotor: Yanmar Dieselmotor mit 48 PS © Julia Eder/agrarheute
 Weidemann 5080T
Neu am Weidemann-Teleskopen und seinem Pendant der Marke Kramer ist unter anderem, dass sie Tier 4 final erfüllen und sich größere Kippzylinder positiv auf die Reißkräfte auswirken.Hubhöhe: 5,09 mHubkraft oben: 2,56 tMotor: Perkins-Motor mit 122 PS © Julia Eder/agrarheute
Paus TSL 8.7
Besonderheit ist der schwenkbare Teleskoparm. Kippen soll der Lader auch bei seitlich ausgeschwenktem Arm nicht - dafür sorgt die Fixierung der Hinterachse.Hubhöhe: 5,02 mReichweite: 2,26 mHubkraft oben: 2,58 tMotor: Deutz TCD 3.6 mit 75 PS © Julia Eder/agrarheute
Schäffer 9660T
Der 9660T ist der Gigant bei Schäffer und der größte knickgelenkte Teleskoplader auf dem Markt.Hubhöhe: 6,1 mReichweite: 3,3 mHubkraft: 5,3 tMotor: Deutz Turbo mit 157 PS  © Julia Eder/agrarheute
Merlo TF 35.7 CS-115
Besonderheit sind die vielen Ausstattungsvarianten und die gefederte Kabine.Hubhöhe: 6,7 mReichweite: 3,5 mHubkraft oben: 3,5 tMotor: Deutz 85 KW mit 115 PS © Julia Eder/agrarheute
 JCB 535-95 AgriPro
Besonderheit ist das neue Dualtech-Getriebe, bei dem JCB Hydrostat und Powershift vereint.Hubhöhe: 9,5 mReichweite: 6,52 mHubkraft: 3,5 tMotor: JCB EcoMAX mit 145 PS © Julia Eder/agrarheute
Caterpillar TH3510D
An dem Teleskoplader stellt Cat die kompakte Bauweise mit Vierradantrieb und Bremsen an beiden Achsen heraus.Hubhöhe: 9,8 mReichweite: 6,6 mNutzlast: 3,5 tNutzlast oben:Motor: Cat-Dieselmotor C3.4B mit 142 PS © Julia Eder/agrarheute
Faresin 7.30 VPS
Besonderheit sind die vier Fahrbetriebsarten: "Drive" für die Straßenfahrt, "Soft" für Spritsparen, "Handling" für die maximal verfügbare Schubleistung und "Creeper" für die Verwendung von Zubehör.Hubhöhe: 7,1 mReichweite: 3,6 mHubkraft: 3,0 tMotor: Deutz-Motor mit 122 PS © Julia Eder/agrarheute
Giant V761T
Der Giant-Teleskoplader hält viele Optionen in Sachen Hydraulik und verschiedene Reifen bereit.Hubhöhe: 5,16 mHubkraft oben: 1,2 tMotor: Deutz TD 2.9 mit 76 PS © Julia Eder/agrarheute
Auch interessant